Lebkuchen-Oats mit Kirschquark

Am 4. Advent wird es bei unseren Overnight Oats noch mal weihnachtlich – trotz 12 Grad draußen. Aber da wird wenigstens der Glühwein nicht so schnell kalt;)

Kirsch-Lebkuchen ist eine wunderbare Kombination, auch wenn es leider kaum Schattenmorellen ohne Zuckerzusatz zu kaufen gibt… Aber sagen wir mal so, der Magerquark reißt das wieder raus und verwandelt dieses Frühstück in einem wirklich proteinreichen Start in den Tag. Und schnell gemacht ist’s natürlich auch.

Frohen vierten Advent!

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 4 EL kernige Haferflocken (40 g)
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 100 ml Milch
  • 100 g Magerquark
  • 60 g Schattenmorellen
  • 2 EL Schattenmorellensaft

Overnight Oats Lebkuchen Kirschquark.

So geht’s

  1. Haferflocken und Lebkuchengewürz trocken miteinander vermischen und anschließend mit Milch aufgießen.
  2. Ein paar Schattenmorellen zur Seite legen. Die restlichen Schattenmorellen mit 1 EL des Saftes und dem Magerquark verrühren und auf die Haferflocken geben.
  3. Die restlichen Schattenmorellen und 1 EL Saft auf den Quark geben. Ab damit in den Kühlschrank, über Nacht ziehen lassen und morgens entspannt genießen!

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 332 kcal
  • Protein: 21 g
  • Fett: 7 g
  • Kohlenhydrate: 43 g

2 Gedanken zu “Lebkuchen-Oats mit Kirschquark

  1. Jetzt im Sommer schmeckt es auch wunderbar ohne Lebkuchengewürz, dafür mit Mandelmilch (oder als Nachtisch-Oats gerne auch mit Amaretto) und frischen Süßkirschen. Ein paar Mandelblätter als Deko kommen oben drauf. Als Dessert ist es auch schön, aufgeschlagene Kondensmilch mit Quark zu mischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.