Overnight Oats mit Johannibeeren in Bananenmilch – vegan

Ich freue mich immer total, wenn ich bei Wanderungen – egal wo – irgendwas zu essen finde. Damit meine ich keine zuvor verlorene gegangene Gummibärchen oder Kekse, sondern das, was die Natur so gibt; Brombeeren, Äpfel, Birnen, Walderdbeeren – wenn man die Augen aufhält, freut sich kurz darauf der Magen. Und auch in der Stadt gibt es einiges Natürlich-kulinarisches zu entdecken. Aber in unserem Fall – der uns die heutigen Overnight Oats bescherte – eher zufällig beim Spazierengehen um die Ecke. Auf einem Spielplatz leuchtet es an den angepflanzten Büschen wunderbar rot – trotzdem dachte ich nicht an Johannisbeeren. Denn habe ich immer die superordentlich beschnittenen – auf maximalertrag getrimmten Büsche im elterlichen Garten im Kopf – und keine wilden Gewächse, um einen Spielplatz anzugrenzen. Aber ein genauerer Blick offenbarte: Juhu, es sind wunderbare, reife knallrote, fruchtige, herrlich saure Johannisbeeren.

 

Und damit wären gleich beim Thema. Zu diesen doch eher sauren Beeren passen süße Bananen einfach ganz wunderbar. Die Bananenmilch haben wir dieses Mal mit einem Haferdrink gemacht, was die ganze Sache noch süßer macht. Deswegen entfalten die herben Kakaonibs in dieser Melange ihr volles Potenzial. Probiert es aus. Es lohnt sich!

Das brauchst Du für 1 Portion:

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 1 kleine Banane (ca. 125 g)
  • 100 ml Hafermilch
  • 100 g Johannisbeeren
  • 1 TL Kakaonibs

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 368 kcal
  • Protein: 10 g
  • Fett: 8 g
  • Kohlenhydrate: 58 g

Rezept: So geht dein gesundes Frühstück

  1. Gib die Banane zusammen mit der Hafermilch in ein hohes Gefäß und pürier beides mit einem Stabmixer. Rühr dann die Haferflocken und die Hälfte der Johannisbeeren unter.
  2. Füll die Bananenoats in ein Glas. Gib die restlichen Johannisbeeren und die Kakaonibs darauf. Verschließ das Glas und stell über Nacht in den Kühlschrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.