Bratapfel Overnight Oats

An was denkt ihr, wenn ihr einen Bratapfel seht oder nur an ihn denkt? An Winter, Kälte und Schnee? An Liebe, Ofen und Wärme? An Familie, Freunde und die gute Zeit, als sich alle Sorgen noch mit ein bisschen Vanille, Rosinen und Mandeln in Luft auflösen konnten?

 

Jetzt, während ich diese Zeilen in den Rechner hacke, denke ich auch an all dies – aber wie das Leben so spielt, in leicht abgewandelter Form: Ich sitze gerade im Bahnhof Fulda im ICE – seit 70 Minuten. Wann es weitergeht, ist noch nicht klar. Zeit genug also, ein bisschen aus dem Fenster zu schauen und den Schnee zu genießen. Ist draußen tatsächlich winterlich weiß, beste Bratapfelzeit. Die gibt es hier leider nicht, nur pappiges Rosinenbrötchen – ist aber immerhin auch was mit Rosinen. In so einem Abteil wird es auch übrigens schnell richtig gemütlich warm – ein bisschen stickig – einfach die Augen zumachen und schwupps sitzt man vor seinem imaginären Ofen. Und Familie und Freunde? Nun ja, die müssen mit dem Adventsessen nun ein bisschen warten. Erhöht aber die Vorfreude … Und außerdem wird in solchen Situationen die Abteilgemeinschaft irgendwie zu deiner neuen Familie. Man smalltalked und verfällt dann in resigniertes Schweigen – Familientreffen eben. Alles in allem also wunderbar hyggelig. Und wenn ich dann irgendwann zu Hause bin, wartet dann noch ein fantastischer Bratapfel auf mich – gefüllt mit herrlichen Overnight Oats. Ich hoffe allerdings bei aller Liebe, es wird ein spätes Abendessen und kein frühes Frühstück.

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 4 EL kernige Haferflocken (40 g)
  • 80 ml Apfelsaft
  • 1 EL Rosinen (ca. 10 g), grob gehackt
  • 10 g Mandelstifte, grob gehackt
  • 1 Msp Vanille
  • 1 Apfel, mittelgroß (ca. 200 g)

Overnight_Oats_Bratapfel

Rezept: So geht dein gesundes Frühstück

  1. Abends mischt ihr die Haferflocken, Rosinen, gehackten Mandeln und Vanille in einem verschließbaren Gefäß. Gießt diese Mischung mit Apfelsaft auf, verschließt das Glas und stellt es über Nacht in den Kühlschrank.
  2. Am nächsten Morgen: Zuerst den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  3. Höhlt den Apfel mit einem Löffel vorsichtig aus (Oma hatte dazu noch einen Entkerner, aber wer von uns noch so einen in der Besteckschublade liegen?) , so dass das Kerngehäuse entfernt ist und ein ca. ½ cm bis 1 cm breiter Rand stehen bleibt.
  4. 2 Esslöffel des Apfelfruchtfleisches hacken und mit den Overnight Oats mischen. Diese Mischung gebt ihr in den ausgehöhlten Apfel. Wenn ihr zwischendurch die Mischung mit einem Teelöffel vorsichtig herunterdrückt, passt alles rein.
  5. Den gefüllten Apfel gebt ihr in eine kleine backofenfeste Form und backt ihn für ca. 30 min auf der mittleren Einschubhöhe.

Tipp: Wer die Kruste, gebräunt und durch den natürlich im Apfel, Rosinen und Haferflocken enthaltenen Zucker leicht karamelisiert , besonders gern mag, holt den Bratapfel nach 20 min aus dem Ofen. Schneidet ihn einmal in der Mitte durch und gebt ihn für weitere 5-10 min auf der höhsten Einschubhöhe in den Ofen. So bekommt ihr das Maximum an herrlichen Röstaromen.

Overnight_Oats_Bratapfel_gebacken

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 399 kcal
  • Protein: 9 g
  • Fett: 8 g
  • Kohlenhydrate: 68 g

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.