Kokos-Schokolade Oats im Bounty-Style

Overnight Oats, die so ähnlich schmecken wie Schokoriegel, sind immer ein Spaß, die Älteren von uns werden sich noch an die Yogurette-Oats erinnern… Dieses Mal gibt’s die eingelegten Haferflocken mal in der „Bounty-Variante“, also mit viel Kokos und natürlich auch ein bisschen Schokolade. Aber gerade die Kokosraspeln sorgen für die typische Bounty-Konsistenz mit dem ganz besonderen Kokos-Crunch. Schwer zu beschreiben, probiert es einfach aus, dann wisst Ihr sofort, was ich meine. So süß wie das Original sind unsere Oats aber nicht – so viel sei hier der Ehrlichkeit halber verraten. Wir haben komplett auf zusätzlichen Zucker verzichtet. Die Bounty-Oats sind übrigens perfekt als To-Go-Variante geeignet, einfach alles ordentlich durchmischen und im Glas mitnehmen. Unsere waren beim samstäglichen Abhängen im Park nach gut 2 Stunden Einweichzeit in der Kühlbox wunderbar cremig.

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 100 ml Milch
  • 100 g Magerquark
  • 3 EL Kokosraspeln (15 g)
  • 5 g Schokotropfen
Perfekt als mobile Version: Overnight Oats Bounty-Style.

Perfekt als mobile Version: Overnight Oats Bounty-Style.

So geht’s

  1. 2 EL Kokosflocken mit Milch, Magerquark und den Haferflocken in ein Glas geben und vermischen.
  2. Schokotropfen unterrühren und die restlichen Kokosflocken auf den Mix geben.
  3. Das Glas verschließen und bis zum nächsten Morgen in den Kühlschrank stellen.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 444 kcal
  • Protein: 23 g
  • Fett: 18 g
  • Kohlenhydrate: 42 g

2 Gedanken zu “Kokos-Schokolade Oats im Bounty-Style

  1. Sehr lecker und sättigend. Habe ich gestern Abend vorbereitet und die Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und heute morgen dann gefrühstückt.
    Ich habe die ganze Portion nicht geschafft.
    Aber es war sehr lecker und ich werde die anderen auch noch ausprobieren.

    1. Hallo Caro!
      Schön zu hören, dass es Dir gut geschmeckt hat. Wir wünschen guten Appetit für die zweite Portion und natürlich auch für alle weiteren Rezepte, die du ausprobierst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.