Overnight Oats Spinatquark mit Himbeeren

Wenn ich an Spinat und Frühstück denke, kommt mir immer das Bild eines mittelgroßen Kleinkinds in den Sinn, das an einem schon spinatgrün gesprenkelten Tisch sitzt und tapfer auch den Rest der Mahlzeit in der gesamten Küche verteilt. Keine Ahnung, warum ich das mit Spinat assoziiere, denn: Ich liebe Spinat. Roh als Salat, gekocht, püriert und natürlich als geschmacklich belebende Zutat für Overnight Oats. Heute gibt’s den grünen Alleskönner in Kombination mit Quark und Himbeeren. Herrlich grün, das Ganze.

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 4 EL kernige Haferflocken (40 g)
  • 75 ml Apfelsaft
  • 1 EL Magerquark (50 g)
  • 50 g frischer Spinat
  • 1 TL Chiasamen (oder Leinsamen)
  • 50 g Himbeeren (TK)
Overnight Oats mit Himbeeren und Spinatquark

Praktisch: Die Himbeeren kommen direkt aus dem Tiefkühlfach ins Glas und dann in den Kühlschrank. Morgens sind die Overnight Oats dann verzehrfertig aufgetaut.

 So geht’s

  1. Abends den Spinat waschen und zusammen mit dem Apfelsaft und dem Quark mit einem Stabmixer cremig rühren. Anschließend 1 TL Chiasamen unterrühren
  2. Den Spinatquark in einem Glas mit den Haferflocken mischen und die gefrorenen Himbeeren darauf legen.
  3. Das Glas verschließen und bis zum nächsten Morgen in den Kühlschrank stellen.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 258 kcal
  • Protein: 13 g
  • Fett:  5 g
  • Kohlenhydrate: 36 g
Overnight Oats mit Himbeeren und Spinatquark

Die Himbeeren bringen die fruchtige Note, der Spinat den abgefahrenen Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.