Overnight Oats in Aronia-Saft und geriebenen Äpfeln

Unsere heutige Heldin der Overnight Oats ist die Aronia-Beere. Ein mehr oder weniger heimisches Superfood. Ursprünglich stammt sie zwar aus Kanada, wächst aber auch hierzulande seit gut 100 Jahren ganz ausgezeichnet. Anders als viele eher exotische Vertreter dieser Sparte kann die Aronia übrigens locker bis 30 Grad – minus – ab. Fällt mir wahrscheinlich deswegen gerade ein, da es heute morgen auch hier in Hamburg Minus-Grade gab. Aber für die meisten von uns sind die inneren Werte der Aronia-Beeren wohl eher von Interesse: Zunächst sind sie wunderschön blaurot, was an den Anthocyanidinen liegt, einem sekundären Pflanzenstoff. Die sind antioxidativ und entzündungshemmend. Die Anthocyanidine machen übrigens auch die Overnight Oats-Klassiker-Zutat Blaubeeren blau.

Der Geschmack ist wunderbar herb-bitter und passt ganz hervorragend zu Äpfeln. Kein Wunder, ist die Aronia doch auch als Apfelbeere bekannt. Die Äpfel haben wir dieses Mal vorab geraspelt, was einen netten Cruncheffekt ergibt und sie natürlich auch hübsch blau einfärbt. Das Auge isst ja schließlich auch mit.

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 100 ml Aronia Direktsaft
  • 50 g grob geriebener Apfel
  • 50 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • 50 g TK Himbeeren

Rezept: So geht dein gesundes Frühstück

  1. Reibt ca. einen halben kleinen Apfel in eine Schüssel.
  2. Vermischt den Apfel mit den Haferflocken und gießt den Aroniasaft dazu. Einmal umrühren und dann füllt ihr die Mischung in ein verschließbares Glas.
  3. Gebt zuerst den Joghurt und dann die gefrorenen Himbeeren auf die Oats, verschließt das Glas und stellt es über Nacht in den Kühlschrank.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 314 kcal
  • Protein: 11 g
  • Fett: 15 g
  • Kohlenhydrate: 55 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.