Schokoladige Overnight Oats mit Erdbeeren und Joghurt

Ja, die Yogurette, die schmeckt so himmlisch joghurt-leicht… Das mag zwar sein, aber auch nur „ansatzweise gesund“ ist anders. Dabei versprechen die Zutaten Joghurt, Erdbeeren und Schokolade erst mal gar nicht so Übles. Deshalb haben wir daraus – um mal mit Ned Flanders zu sprechen – einfach sakriköstliche Overnight Oats gemacht. Das beste: Schokoraspeln aus dunkler Schokolade schmecken so schokoladig, dass wirklich ein paar Gramm vollkommen ausreichen, um schon am Morgen alle eventuelle auftretenden Schokogelüste zu befriedigen. 

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 5 EL Milch (50 ml)
  • 3 EL Joghurt, 1,5% Fett (80 g)
  • 150 g Erdbeeren
  • 1 TL Raspelschokolade (5 g)
Overnight Oats mit Erdbeere Joghurt und Schoko

Diese Overnight Oats schmecken nicht nur himmlisch-joghurtleicht, sie sind es auch.

 So geht’s

  1. Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden.
  2. Die Haferflocken in ein Glas füllen und mit der Milch begießen.
  3. Zunächst den Joghurt, dann die Erdbeeren und Schokoraspeln auf die Haferflocken geben. Das Glas luftdicht verschließen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 339 kcal
  • Protein: 14 g
  • Fett:  8 g
  • Kohlenhydrate:  48 g

5 Gedanken zu “Schokoladige Overnight Oats mit Erdbeeren und Joghurt

  1. Hallo!
    Ich habe gerade erst eure Seite entdeckt und bin von euren Oats hier begeistert. Noch habe ich aber keines ausprobiert, vorher habe ich noch ein paar Fragen. Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen:
    Wenn ich, wie bei dem Beispiel hier, die Erdbeeren schon abends zum Oat dazugebe und es über Nacht im Kühlschrank lasse, werden dann die Erdbeeren nicht irgendwie ‚eklig‘? Genauso mit Bananen etc..? Ich bin da ein bisschen skeptisch, wenn das Obst so lange in Jogurt oder Milch einweicht…
    Meine zweite Frage bezieht sich auch auf das Obst. Ich liebeliebeliebe Himbeeren die es ja leider jetzt im Winter nicht gibt. Ich habe aber schon bei einem anderen Rezept von euch gelesen dass man genauso TK-Himbeeren verwenden kann. Die müsste ich ja logischerweise auch schon am abend davor zum Oat geben oder? Sind die dann über Nacht im Kühlschrank aufgetaut und genießbar?
    Wäre nett wenn ich eine Antwort kriege 🙂
    Viele Grüße,
    Eva

    1. Hallo Eva,

      klar bekommst du eine Antwort!

      Himbeeren sind toll, egal ob frisch oder TK, da stimme ich dir voll zu.
      Wir verwenden TK-Himbeeren, genauso wie anderes TK-Obst auf 2 Arten. 1. abends zu den Oats dazu und ab in den Kühlschrank. Dann sind sie bis morgens zum Frühstück aufgetaut und nicht nur genießbar, sondern ein Genuss. 2. wenn wir Oats mit zur Arbeit nehmen, dann bereiten wir diese morgens frisch zu und das TK-Obst sorgt auf dem Fahrtweg für Kühlung. Bis zum späten Mittag/nachmittag sind sie dann aufgetaut und die Oats cremig.
      So, jetzt zu deiner zweiten Frage. Ich finde nicht, dass abends zugegebenes Obst morgens ekelig ist. Wenn es sich zeitlich allerdings irgendwie morgens machen lässt, dann würde ich Obst immer frisch dazugeben. Ausnahme ist natürlich, wenn die Haferflocken z.B. in Bananenmilch eingelegt werden, dann müssen sie natürlich einweichen.
      Kurz gesagt, mir hat es bisher immer geschmeckt 😉

      Letztendlich hilft aber nur ausprobieren. Viel Spaß und guten Appetit dabei.

      Viele Grüße,
      Jutta

      1. Hallo Jutta,
        vielen vielen Dank für Deine Antwort! Ich werde sofort morgen losziehen und Himbeeren einkaufen 🙂
        Ganz tolle Seite habt ihr da aufgebaut!
        Viele Grüße,
        Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.