Himbeermilch Oats mit Kokos-Chiapudding

Letztens waren wir mal wieder in einem veganen Supermarkt. Ein guter Freund hat neulich erzählt, dass er immerhin einen Monat vegan gelebt habe. Wer ihn kennt, mag das zunächst kaum glauben. Also einfach mal gucken, was es in der veganen Welt vielleicht Neues gibt. Und was soll ich sagen? Jede Menge hoch verarbeitete Lebensmittel, von Sojakäse bis hin zu veganen „Rinderfiletspießen“ haben dort auf Käufer gewartet. Das hat mich schon überrascht – zum Beispiel Bohnen-Reis-Chips mit einer Zutatenliste von hier bis Meppen. Was bleibt? Einfach selber machen, da kommt dann nur  rein, was auch muss. Punkt. Zur Ehrenrettung des Ladens: So was gab’s da übrigens auch: Zum Beispiel in Form von Pudding aus Chiasamen als frischer Mittagssnack.

Und Chiasamen haben ja bei den „Superfoods“ immer noch fast so etwas Erweckendes wie Jürgen Klopp für die Borussia oder Elvis für den Rock’n’Roll. Aber halt stärker. Aber im Ernst: Chiasamen bringen stolze 20 Gramm Protein mit und sind voll von guten Omegas. Und das wichtigste. Sie knacken so lustig im Mund und schmecken mit Kokosmilch einfach toll. Und für alle Freunde der veganen Variationen. Einfach Mandelmilch verwenden: Schmeckt auch klasse!

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 4 EL kernige Haferflocken (40 g)
  • 40 ml Milch
  • 100 g Himbeeren
  • 1 EL Chiasamen
  • 50 ml Kokosmilch + 25 ml Wasser

Overnight Oats Himbeer Kokoschia

So geht’s

  1. Für den Chiapudding Kokosnussmilch, Wasser und Chiasamen miteinander verrühren und mind. 1 Stunde quellen lassen.
  2. Die Hälfte der Himbeeren mit der Milch mixen, die Haferflocken darin einlegen und ebenfalls min. 1 Stunde quellen lassen.
  3. Frühschicht: zuerst die Hälfte der Himbeeroats in ein Glas füllen, den Kokoschiapudding darauf geben. Den Abschluss bildet die zweite Hälfte der Himbeeroats und die restlichen Himbeeren als Deko.
  4. Bis zum Morgen kühl stellen oder sofort genießen 😉

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 299 kcal
  • Protein: 9 g
  • Fett: 14 g
  • Kohlenhydrate: 31 g

Einkaufstipps

Wir nutzen in der Regel folgende Zutaten. Wenn ihr die direkt online über die unten stehenden Links kauft, bekommen wir eine kleine Provision, aber ihr bezahlt nicht mehr als sonst beim Onlinekauf auch.

Chiasamen: Chiasamen in Bioqualität (300 g). (über Nu3)

Kokosmilch in kleinen Paketen: 6 x 125 ml Kokosmilch (über Amazon)

17 Gedanken zu “Himbeermilch Oats mit Kokos-Chiapudding

  1. Hey, das klingt wirklich extrem lecker. Ich liebe diese Seite einfach 🙂
    Als Veganerin musste ich schon schmunzeln über den Besuch im veganen Supermarkt. Ich kaufe nämlich NIE da ein – völlig überteuert und ewig lange Zutatenlisten schrecken mich ab.
    Ich weiß nicht, ob ihr schonmal gesehen habt, dass es bei Rewe, Edeka & Co. Kokosnussdrink gibt (da wo es Sojamilch gibt) – den finde ich für Chiapudding perfekt (und sie ist nicht annähernd so gehaltvoll wie Kokosmilch).

    LG, macht weiter so 🙂
    Lotte

    1. Hallo Lotte,
      wir machen weiter…. bei so lieben Kommentaren nochmal so gern!
      Den Kokosnussdrink habe ich noch nie ausprobiert. Bis jetzt. Danke für den Tipp.
      Schönen Abend und liebe Grüße
      Jutta

      1. Und dann den mit Schokolade-Kokos…. So lecker!
        Und ja, macht weiter so. Ich freue mich jedes Mal wenn neue Rezepte online sind. Es wird bei mir fast alles ausprobiert!!!
        LG Josie

  2. Ich habe gerade zum ersten mal Quinoa ausprobiert.
    Total lecker!!
    Eine Frage, ich habe gelesen, man sollte höchstens 15 g
    Chiasamen täglich zu sich nehmen. Kann mir jemand sagen, warum?
    Danke
    Wäre sehr nett
    Liebe Grüße Chrissie

    1. Hallo Chrissie,
      Quinoa ist auch toll, da stimme ich dir voll zu!
      Eine Antwort auf deine Frage habe ich spontan nicht. Ist aber spannend und ich schau mal, ob ich eine kluge Antwort recherchieren kann. Aber vielleicht weiß ja auch ein Mitleser warum man nicht mehr als 15 g Chia täglich konsumieren sollte.
      Lieben Gruss
      Jutta

    2. Hallo nochmal!
      Produkte mit Chia Samen fallen unter die Novel Food Verordnung. Diese besagt grob, dass alle Lebensmittel, die vor dem 15. Mai 1997 in der EU noch nicht in nennenswertem Umfang verzehrt wurden, auf ihre Sicherheit hin überprüft werden müssen. Die dafür zuständige Behörde EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) hat 2009 dazu einen Antrag geprüft. Es ging dabei um ein Brot mit Chiasamen. Und in der Stellungnahme wurde veröffentlicht, dass 9-15g Chiasamen täglich in Brotwaren mit max. 5% Chia für unbedenklich gehalten werden. Andere Verwendungen (wie z.B. in Müsli, Pudding und Getränken) sind wissenschaftlich noch nicht ausreichend untersucht, um Empfehlungen ableiten zu können. Heißt: für über 15 g Chiasamen täglich ist das Risiko bzw. Allergiepotential nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht und jeder Verbraucher verwendet die Chia-Samen auf eigene Gefahr.
      Und hier noch der Link zur Stellungnahme: http://www.efsa.europa.eu/de/efsajournal/doc/996.pdf

  3. Die werden sofort ausprobiert! Ich denke die werden genau so lecker sein wie alle eure Rezepte die ich nun schon ausprobiert habe.

    Vielen Dank dafür, liebe Grüße Andrea

  4. Suuuper leckere Anregungen. .. Habt ihr denn schonmal probiert die Haferflocken mit einem Löffel Haferkleie zu ergänzen? Ich mag diese sehr gerne:) aber vielleicht zerstört das ja auch die idee der oats??!!

    However… macht weiter so

    1. Hallo Natascha! Haferkleie zuzusetzen zerstört auf gar keinen Fall die Idee der Oats, zumindest nicht in unserem Verständnis. Und tatsächlich haben wir auch schon Oats mit Haferkleie gemacht, allerdings habe diese es bisher noch nicht auf die homepage geschafft. Aber das kann ja noch kommen…. Bis dahin, liebe Grüße. Jutta

  5. Hallo bin ganz neu hier. Hab gestern einen mit Zitronen und heute einen mit Heidelbeeren und Mango gegessen. Wirklich genial deine Seite. Jetzt zu diesem Rezept. Ist mit Kokosmilch die aus der Dose gemeint? Oder ist eher der Kokosdrink den es von verschiedenen Marken gibt gemeint?

    1. Willkommen Tobias! Schön, dass du uns gefunden hast. Zu deiner Frage: Gemeint ist die Kokosmilch aus der Dose bzw. dem Tetrapack. Wer uns länger liest wird feststellen, dass wir Freunde von möglichst kurzen Zutatenlisten auf Fertigprodukten sind und wenig Angst vor Fett haben. Mich persönlich machen all diese Light-Produkte nicht satt. Ich esse lieber ein bißchen weniger, dafür glücklicher. Daher nehmen wir für unsere Rezepte die „fette Kokosmilch“. Wer hier ein wenig Fett sparen möchte, verringert einfach den Anteil an Kokosmilch und nimmt mehr Wasser.
      Du bist ein Fan von Kokosdrinks der verschiedensten Anbieter? Kannst du bestimmt auch für das Rezept nehmen. Ganz so wie du es am liebsten magst und was dein Vorratsschrank aktuell bietet.
      Ein schönes Wochenende wünscht
      Jutta

  6. Hallo,

    welche Kokosmilch benutzt ihr? Ist das Kokosreismilch? Kokosmilch mit ca. 60 % Extrakt aus der Dose kann ich doch nur warm verwenden, oder? Die Chiasamen verklumpen in den Fett Klumpen doch total im Kühlschrank?! Danke für Hilfe im Voraus!

    1. Hallo Christina,
      mit Kokos-Reismilch schmecken die Oats bestimmt auch wunderbar. Wir aber verwenden die Kokosmilch aus dem Tetrapack, die man auch zum Kochen nimmt. Du wirst bestimmt bei einem Asialaden, falls du einen in der Nähe hast, oder alternativ einem größeren Supermarkt fündig. Die Kokosmilch aus dem Tetrapack hat den Vorteil, dass sich das Fett nicht in einem Klumpen oben absetzt, sondern gleichmäßig verteilt ist. Und gleich noch ein Tipp: übrige Kokosmilch lässt sich gut einfrieren, in Eiswürfelform ist sie zudem noch gut zu protionieren.
      Viele Grüße
      Jutta

  7. Hallo…die hören sich wirklich klasse an. Ich würde sie mir gerne zum morgigen Frühstück machen, leider habe ich keine Kokosmilch im Haus, dafür aber normale Milch und Kokosflocken. Kann ich die Kokosmilch durch irgendwas ersetzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.