Schokobananenmilch Oats mit Quark und Erdbeeren

Sonnenfinsternis in Hamburg-Altona: Strahlend blauer Himmel bis exakt zu dem Zeitpunkt, wo sich der Mond vor die Sonne schob. Zack – Nebel, Wolken, nix zu sehen, aber dafür mal kurz die Stadt auf 2,5 Grad abgekühlt. Das schreit nach Ablenkung, nach Schokolade, nach Sommer, nach Erdbeeren… Bis auf den Sommer können wir mit unseren heutigen Overnight Oats alles abdecken. Und ja, auch Erdbeeren, selbst, wenn es spanische sind.

Die Diskussion, ob man denn jetzt schon Erdbeeren im Supermarkt kaufen sollte – da der März ja nicht unbedingt zur klassischen Erdbeersaison zählt, ist ehrlich gesagt gar nicht so leicht zu beantworten. Grundsätzlich würde ich ja immer sofort sagen, Erdbeeren im März sind Quatsch… Aber sind dann nicht auch zum Beispiel Bananen oder Ananas, die hierzulande ja irgendwie nie Saison haben, nicht auch Quatsch? Oder Orangen? Oder Äpfel, die in Kühlhäusern lagern? Abschließend habe ich die Frage noch nicht geklärt? Was denkt Ihr? Sind Erdbeeren jetzt ok?

Unsere Schoko-Bananen-Erdbeer-Oats geben auf jeden Fall genug Energie, um ausgiebig über die Erdbeer-Frage nachzudenken, so viel ist mal klar! Und zur Not tun es ja auch TK-Erdbeeren…

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 1 Banane
  • 100 ml Milch
  • 10 g dunkle Schokolade, geraspelt
  • 100 g Magerquark
  • 100 g Erdbeeren
  • 1 EL Amaranth, gepufft

Overnight Oats Schokobananenmilch Erdbeere

So geht’s

  1. Banane, Milch und Schokolade mixen und anschließend mit den Haferflocken in einem Gefäß mischen.
  2. Den Quark über die Haferflockenmischung geben, das Gefäß verschließen und über Nacht kühl stellen.
  3. Morgens die gewaschenen Erdbeeren in Stücke schneiden und auf den Quark geben. Amaranth darüber streuen, fertig!

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 522 kcal
  • Protein: 25 g
  • Fett: 11 g
  • Kohlenhydrate: 76 g

4 Gedanken zu “Schokobananenmilch Oats mit Quark und Erdbeeren

  1. Super lecker, nur leider war die Bananenmasse seeehr flüssig ^^
    Naja, sah nicht sonderlich ansehnlich aus – aber der Geschmack hat es wieder rausgerissen 🙂

    1. Wir haben immer relativ große Bananen daheim. Vielleicht hattest du eine kleinere und daher sehr flüssige Bananenmilch? Aber Hauptsache es hat geschmeckt. LG, Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.