Haselnuss-Oats mit Banane

Haselnussmilch zählt bei Overnight Oats zu unserem Lieblingsalternativen für Milch. Nicht nur, weil ein Frühstück auch gern mal vegan sein darf – sondern in erster Linie wegen des Geschmacks. Zusammen mit den eher süßlichen Haferflocken ist das eine super Basis für nussige, aber auch fruchtige Overnight Oats. Ein Tipp: Himbeeren! Bei unsere heutigen Overnight Oats haben wir uns für Bananen und die eher nussig-süße Variante entschieden. Die Chiasamen runden das Ganze dann perfekt ab. Rückblickend auf die heutige Mountainbiketour zur – eher unspektakulären – Altsterquelle hätten es aber gern ein paar Nüsse mehr sein dürfen …

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 10 g Chiasamen
  • 100 ml Haselnussmilch
  • 1 Banane (ca. 90 g ohne Schale)
  • 1 TL Haselnussblättchen oder –stücke (ca. 5 g) – wer ne Fahrradtour plant, gern mehr 😉

Overnight Oats Nussmilch Chia Banane.

So geht’s

  1. Haferflocken in ein Glas füllen und mit den Chiasamen vermischen.
  2. Mit Haselnussmilch aufgießen und abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Morgens eine Banane in Stücke schneiden, auf die Oats geben und mit Haselnussblättchen bestreuen.

Tipp für diejenigen, die ihr Frühstück optisch ein wenig aufhübschen möchten: Als allerersten Schritt 1/3 der Banane abschneiden, aus der Schale pellen und die Banane in dünne Scheiben schneiden. Diese im unteren Drittel des Glases vorsichtig an die Glaswand drücken und so quasi „festkleben“. Danach die Haferflocken und Chiasamen einfüllen, mit der Nussmilch aufgießen und kalt stellen. So sind die Bananenscheiben mit Flüssigkeit bedeckt und werden nicht allzu braun. Die restliche Banane in der Schale lassen und erst morgens auf die Oats geben. Mit Haselnussblättchen und evtl. ein paar zusätzlichen Chiasamen bestreuen.

Overnight Oats Nussmilch Chia Banane

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 389 kcal
  • Protein: 11 g
  • Fett: 12 g
  • Kohlenhydrate: 53 g

Ein Gedanke zu “Haselnuss-Oats mit Banane

  1. Ich hatte heute meine ersten Overnight Oats – diese hier 😉 allerdings habe ich sie mit drei gehackten Walnüssen bestreut, weil wir dieses Jahr einfach wahnsinnig viele von unseren zwei Bäumen haben. Puh, macht das satt! Aber es war wirklich gut und ich möchte noch ganz viele von euren tollen Rezepten ausprobieren. Vielen Dank für diese wunderbare Seite, macht weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.