Orangen-Oats mit Skyr und Maracuja

Gestern haben wir es so gerade geschafft, das Feierabendbierchen zu umgehen, um beim abendlichen Spaziergang dann noch kurz im Supermarkt zu landen. Mal gucken, ob es noch Erdbeeren gibt… Gab es nicht her, jedenfalls nicht in einem halbwegs vernünftigen Zustand. Na ja, um 22:30 Uhr kann man das ja auch nicht mehr unbedingt erwarten. Aber stattdessen haben wir dann im Kühlregal Skyr gefunden. Ihr wisst nicht, was das ist, Skyr? Wusste ich bis zu einer ausgiebigen Wikipedia-Expedition auch nicht. Kurz gesagt ist Skyr die Hoffnung für alle Quarkhasser und Proteinliebhaber: Eine „Frischkäsezubereitung“ – ursprünglich aus Island – die bei 0,2 Prozent Fett satte 11 Prozent Protein bietet. Werte, an die kaum ein Milchprodukt außer Magerquark heranreicht. Geschmacklich doch eher Joghurt als mit Quark verwandt, ist die Konsistenz schön fest. Und der Preis liegt doch deutlich unter dem der ersten Joghurts griechischer Art, die die Kühlregale eher langsam als schnell erobern. Wir halten fest: Skyr ist ideal für eine gehaltvolle Sportmahlzeit bevor es zum Beispiel aufs Rad geht. Wird morgen gleich noch mal ausprobiert…

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 80 ml Orangensaft
  • 100 g Skyr
  • 1/4 – 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 Maracuja

Overnight Oats Skyr Maracuja

So geht’s

  1. Haferflocken in ein Glas füllen und mit Orangensaft übergießen.
  2. Skyr und das Vanillepulver miteinander verrühren und auf die Orangen-Oats schichten.
  3. Die Maracuja halbieren, Fruchtfleisch und Kerne auskratzen und auf den Skyr geben.

Tipp: Fruchtfleisch und Kerne kurz bei niedriger Geschwindigkeit mit dem Stabmixer mixen. So werden die beiden voneinander getrennt und die Kerne leuchten (hübsch fotogen) schwarz.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 299 kcal
  • Protein: 21 g
  • Fett: 4 g
  • Kohlenhydrate: 42 g

 

3 Gedanken zu “Orangen-Oats mit Skyr und Maracuja

  1. Ich finde es überaus schade, dass man erst seit dieser neuen Gesundheits-Fit-Welle auf Skyr aufmerksam wurde. Er ist überaus grandios, man kann mit ihm Desserts machen, süße oder herzhafte Zwischenmahlzeiten, Salatsaucen, Kochen, Backen, mit Sirup verfeinern oder einfach pur genießen. Ich kenne ihn durch meine Liebe zu Island und habe ihn, bevor es ihn im deutschen Kühlregal gab, öfter selbst gemacht. Skyr ist fester Bestandteil meines täglichen Frühstücks!

    1. Moin Flo!
      Ich muss gestehen, bis letztes Jahr kannte auch ich Skyr nicht. Aber schon der erste Becher, per Zufall im Supermarkt entdeckt und angesichts der famosen Proteinwerte direkt gekauft, hat voll überzeugt. So sehr, dass wir bei den nächsten Einkäufen die Vorräte aufgekauft habe. Was die Kassiererin mit einem „Guten Abend, sie Werbeopfer“ kommentierte. Und dabei kannten wir die Werbung gar nicht 🙂
      Egal. Ich stimme dir 100% zu, Skyr ist so großartig und vielfältig einsetzbar, ich komme auch schon ins Schwärmen. Und daher die Frage an dich: Wie bereitet man Skyr selber zu? Du hast mich neugierig gemacht! Würdest du dein Rezept mit uns teilen?
      Lieben Gruß
      Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.