Über uns

Wer steckt hinter Overnight Oats.de?

Jutta und Jens aus Hamburg-Ottensen. Als Kinder der 70er und 80er Jahre haben uns unsere Mütter (die Väter haben sich da mangels Talent und Willen rausgehalten) schon früh an die übliche Hausmannskost gewöhnt: Viel Kartoffeln, viel Fleisch, weichgekochtes Gemüse – und alles immer mit Fertigprodukten und Geschmacksverstärkern garniert. Ohne Brühwürfel lief da mal gar nichts. Aber immerhin erinnern wir uns an selbst gekochtes Essen… Kaum von zu Hause ausgezogen folgte während der WG- und Studienphase ein Abrutschen in die Fänge der Nahrungsmittelindustrie. Ein unvergessliches Highlight: die in der Mikrowelle heißgemachten Discounter-Frikadellen unter geschmolzenem Scheibletten-Käse…

Clean Eating

Und trotzdem hat es noch Jahre gedauert, bis wir angefangen haben, uns genauer zu überlegen, was wir wie zu uns nehmen. Und rausgekommen ist bei dem Prozess die Devise: Du kannst alles essen – nur mach es selbst. Da uns aber alles Extreme und Dogmenhafte auf die Nerven geht, sehen wir dieses „clean eating“ mal eher als Ideal – nicht als tägliche Prämisse. Unsere Overnight Oats-Rezepte bestehen fast ausschließlich aus natürlichen Zutaten. Aber eben nur fast, bei einigen gibt’s aus Effektivitätsgründen zum Beispiel einige Gramm Protein-Pulver dazu.

Proteine zum Frühstück

Denn als wir angefangen haben, ein wenig ernsthafter Sport zu treiben, merkten wir schnell, dass wir schlicht und ergreifend Proteine brauchen – viel Proteine. Schon das Frühstück muss deshalb in dieser Hinsicht was bieten. Und schwupps sind wir bei Haferflocken gelandet. Nur sind die Dinger trocken, staubig und wenig schmackhaft. Okay im Müsli funktioniert das, aber immer das gleiche Müsli mit Magerquark …

Und da kommen die Overnight Oats ins Spiel. Und die sind der perfekte Ausweg aus dem täglichen Müsli-Trott. Und nicht nur das: Auch wer kalorienarm essen möchte, vegan oder vegetarisch, findet hunderte leckere Rezepte. Mit overnight-Oats.de wollen wir das Suchen ein wenig abkürzen und euch die besten Rezepte und als kleinen Service auch gleich deren Nährwerte liefern.

Guten Appetit wünschen Jutta und Jens

79 Gedanken zu “Über uns

  1. Hallo Liebe Jutta Hallo Lieber Jens,
    Ich wollte euch nur mal sagen, dass ich von eurer seite begeistert bin! richtig schöne ideen und Rezepte.
    macht weiter so!
    daumen hoch
    LG Nadine

  2. Hallo Jutta & Jens, ich bin aus den gleichen Gründen wie ihr schon lange Haferflocken Fan, aber das Overnight Prinzip habe ich erst soeben bei Euch entdeckt. Tolle Seite – werde gleich mal einiges ausprobieren! Weiter so – bin auf künftige Tipps gespannt! Liebe Grüße, Ingrid aus München

  3. Hab Einen10 guten Grund für euch 😉

    sogar mein kleiner Hund ein Chihuahua ist verrückt danach. Haferflocken mit Zimt und Apfel und das ganze lauwarm.
    Haferflocken sorgen für ein glänzendes Fell.

    Viele liebe Grüße

    Simone und macht weiter so

  4. Hallo, ich weiß nicht ob es euch schon jemand gesagt hat, aber griechischen Joghurt mit 2% Fett gibt es bei Lidl im 1 KG Topf;). Steht mit bei dem 10% fettem also aufpassen beim zugreifen. Er ist super lecker ich esse nur noch den 🙂
    LG Marina

  5. Ich bin echt begeistert von Eurer Seite. Overnight Oats kenne ich als food-blog-junkie schon länger, aber eure ganzen tollen Rezepte haben mich richtig inspiriert. Danke! Macht weiter so!

    Auch wie humorvoll die Einleitungne zu den Rezepten immer geschrieben ist, ist echt stark!

  6. Ganz großartige Seite! Endlich mal was, wo auch alle Nährwertangaben dabei sind! Und die Fotos sind auch total appetitanregend 😉
    LG, Katharina

  7. Hallo ihr beiden, eure Seite ist wundervoll! Schade finde ich nur, dass ihr tatsächlich noch Kuhmilchprodukte verwendet? Das ist das schlimmste Gift überhaupt und im Zusammenhang mit gesunder Ernährung darf das in meinen Augen keinesfalls genannt werden.
    LG, Tina

  8. Hallo! Eure Rezepte sind wirklich wunderbar. Wie wäre es, wenn ihr die mal in einer Printausgabe verewigt? Dann hat man sie immer gleich griffbereit in der Küche 🙂 Oder als App?
    Danke für die vielen tollen Ideen! Da freut man sich schon jeden Abend aufs Frühstück!

  9. Hallo ! 🙂
    Ein dickes Lob an euch! Bin total begeistert.
    Diese Website ist einfach toll – sowohl die Rezepte sind wunderbar, als auch die Bilder 🙂 ..wer da keine Lust bekommt, alles einmal auszuprobieren..?! 😉

    Viele Grüße,
    Lisa

  10. Ihr Lieben,
    Danke für diese uneingeschränkt Appetit anregende Website!!!
    Optisch eine Augenweide, mit viel Liebe fotografiert, zusammengestellt, geschrieben und ‚gekocht‘, sodass der Besucher sofort Lust bekommt, die Anregungen umzusetzen [… so war es zumindest bei mir!]. Habe heute Morgen und heute Mittag [gut für den Job!] gleich mein individuelles Oat zu mir genommen – mir geht es blendend! DANKE für die Anregung.

  11. Gratulation, tolle Seite !!! Porridge mit Obst esse ich schon seit Jahren zum Frühstück. Ich bin sogar soweit gegangen mir die Haferflocken aus Schottland zu ordern, weil es hier keine zufriedenstellenden gab. Inzwischen hat sich der Markt da zum Glück verändert. Diese Varianten hier muss ich aber auch unbedingt probieren. Sehen lecker aus und lesen sich auch so. Gerade wenn es jetzt wärmer wird ist eine kalte Variante sehr verlockend. Weiter so und bitte noch gaaaanz viele Ideen.

  12. Hallo,ihr Beiden,ich bin durch Zufall auf eure Seite gestoßen und total begeistert. Ich gehöre auch zu denen,die morgens einfach keine Lust haben,ein Müsli zuzubereiten, aber mit den Oats ist das gar kein Problem. Nur eine Frage: Warum nehmt ihr nur Haferflocken und keine Dinkelflocken?
    LG Carola

    1. Hallo Carola.
      Warum wir nur Haferflocken verwenden? Gute Frage. In erster Linie, weil sie uns einfach schmecken. Hinzu kommt, dass sie von viel Eiweiß incl. aller essentiellen Aminosäuren enthalten und überall zu kaufen sind. Aber natürlich spricht nichts gegen Overnight „Cereals“ mit anderen Getreidearten wie Dinkel, Einkorn, Emmer, oder auch Reis- und Hirseflocken.
      Wer also keinen Hafer essen mag oder auch wegen des Glutens essen darf, sollte einfach die Getreideart wechseln. Und tatsächlich ist deine Frage eine gute Erinnerung für uns, denn im Vorratsschrank warten diverse Flocken auf ihren Einsatz in einem Overnight Rezept.
      Viele Grüße

  13. Fabelhaft. Ich bin begeistert. Habe im Februar den Artikel in der FAS gelesen und gerade das Stracciatella-Himbeer-Oat auspobiert! Genial! Vielen Dank dafür. Viele Grüße aus Köln, vröni

  14. Hallo,
    ich bin total begeistert von den Rezepten. Aber ich muss gestehen dass meistens die Haferflocken durch Chia Samen ersetze,da ich diese leider nicht vertrage. Ich bin euch sehr dankbar für die Anregungen und Ideen bei den Rezepten. So hat man immer Abwechslung, es wir nie langweilig und das Frühstück ist immer gesund mit frischen Zutaten

    1. Hallo Birgit!
      Lieben Dank für Dein Lob 😉
      Chia Samen sind schon toll, aber auch ganz schön teuer. Hast du schon mal probiert Hafer- durch Dinkel-/ Emmer- oder Quinoflocken zu ersetzen? Oder verträgst du gar kein Getreide und Pseudogetreide?

      1. Guten Morgen oder besser Hallo,
        das habe ich noch nicht versucht. Ich hab keine Allergie gegen Getreide. Aber wenn ich mehrere Tage hintereinander Getreide esse hab ich kein Sättigungsgefühl mehr 🙁
        Jetzt hab ich zwei Tage in der Woche wo ich mein Overnight mit Haferflocken esse und an den restlichen Tagen gibt es Chia Samen.
        Ganz viele sonnige Grüße von mir.

        1. Guten Morgen, ich habe jetzt Pseudogetreide versucht. Das geht leider auch nicht. Aber vielen vielen Dank für den Tipp :-).
          Ich bleib euch aber trotzdem treu auch wenn ich Haferflocken durch Chiasamen ersetze.
          Viele Grüße Birgit

          1. Liebe Birgit,
            wenn du auch Pseudogetreide nicht verträgst, bleibt wohl tatsächlich nur Chia!
            Dann wünsch ich dir guten Appetit für alle deine zukünftigen Overnight-Chias und schicke dir viele Grüße aus Hamburg!
            Jutta

  15. Hallo Jutta und Jens,
    eure Seite und eure Rezepte sind SUPER!! Und selbst wenn man über Google beispielsweise nach „overnight oats melone“ sucht, gelangt man auf eure Seite und direkt zu einem der Rezepte mit Melone. Genial! Und das schöne an den Rezepten ist ja auch, dass man sie auch einfach als Anregung nehmen kann und beliebig abändern. Wenn man z.B. keine Kuhmilch nehmen möchte ist der Phantasie ja keine Grenze gesetzt. .. von Soja- über Reis-, Mandel- und HHafer-bis hin zur Haselnussmilch kann man beliebig experimentieren. Oder einfach mal einen Saft verwenden 🙂
    So wird das Frühstück nie langweilig. Und um Zubereitungszeit zu sparen mach ich die oats immer gleich in zwei Schüsselchen für die nächsten beiden Tage.
    Viele Grüße, Marie

  16. Hallo,

    Ich finde eure Seite super, und habe schon einige Rezepte ausprobiert und sind wirklich lecker!
    Ich habe eine Frage zu den Brötchen mit Haferflocken und Topfen: Die sind so sehr lecker, auch mein Sohn(7) und Partner mögen diese sehr! Die sind ideal für mich da mein Magen keine Hefe, gluten…. verträgt. Jedoch fand ich die Brötchen ein bisschen zu trocken! Habe ich ev den falschen Topfen genommen oder kann man etwas Öl reingeben?
    Danke schonmal!
    glg Rebecca

    1. Hallo Rebecca,
      probier mal, ob dir die Brötchen mit 2 Eiern im Teig von der Konsistenz her besser gefallen. Wir haben sie kürzlich gebacken und „aus Versehen“ 2 Eier genommen. (Das passiert, wenn man glaubt, ein Rezept auswendig zu kennen. Hätten wir mal auf unseren eigenen Blog geschaut.) Resultat: die Brötchen waren etwas lockerer. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass etwas Öl bzw. Sahnequark eine auflockernde Wirkung hat.
      Ich wünsch dir auf jeden Fall schon jetzt gutes Gelingen und einen guten Appetit.
      Jutta

      1. Danke für die schnelle Antwortw, werd ich gleich mal ausprobieren!!
        Freue mich schon auf weitere leckere Rezepte 🙂
        lg

  17. Hallo Ihr Zwei,

    ich habe eure Seite letzte Woche zufällig entdeckt und bin echt begeistert. Eure Rezepte sind super praktisch um sie abends vorzubereiten und morgens mit auf die Arbeit zu nehmen. Davon abgesehen liebe ich Haferflocken mit Obst in jeder Variation – und davon habt ihr ja wirklich viele. Und jedes Rezept sieht wirklich super aus, da macht „kochen“ und „essen“ Spaß!

    Vielen Dank für die tollen Ideen!

    LG Lisa

  18. Hallo Jutta & Jens,
    ich esse seit ein paar monaten meine Haferflocken am Morgen, bin dadurch quietschfidel, springe munter auf meinem Trampolin herum und meinem Bauch geht’s einfach super! Seitdem ich das Brot weglasse …. Einen Tipp habe ich für Euch: Anstatt Proteinpulver nehme ich neuestens Lupinenmehl [hoher pflanzlicher Eiweißgehalt!!]. Ein EL unter die Haferflocken gemischt bringt ne Menge für die Muskeln und geschmacklich ist das eher neutral. Das Lupinenmehl gibt’s im Bioladen, man kann es auch [anteilmäßig] zum Backen verwenden, ich mache mir auch tolle Shakes damit >> Reis Kokos Milch oder Heirler Diät Molke, 1 EL Lupinenmehl, 1 EL Leinöl + 1 Schuss Smoothie oder selbstpüriertes Obst. Lecker, gesund und sättigend! 🙂
    Herzliche Grüße, BiRGiT

    1. Liebe Birgit,
      wie schön zu hören, dass die Oats dazu beitragen, dass es dir so gut geht! Lupinenmehl haben wir tatsächlich noch nicht ausprobiert, danke für den Tipp. Und gut zu hören, dass es eher neutral schmeckt. Als pflanzliches Proteinpulver habe ich kürzlich mal Hanfprotein für Oats ausprobiert. Also mir hat es geschmeckt, aber Jens fand es eher „gewöhnungsbedürftig“. So landet das Hanfprotein eher im Green Smoothie…. Wollen wir doch mal sehen, ob Lupine hier mehr Anklang findet 😉
      Viele Grüße
      Jutta

  19. Eure Seite ist wirklich toll. Nehme jetzt täglich neue Kreationen mit zur Arbeit. Auch super lecker die Haferflocken mit Schwedenmilch statt z.B. Joghurt.

    Liebe Grüße

    Sandra

    1. Danke Sandra! Ein Rezept mit Schwedenmilch hatten wir tatsächlich noch nicht gemacht. Wird aber nachgeholt!
      Lieben Gruß!
      Jutta

  20. Liebe Jutta, Lieber Jens…

    Vielen herzlichen Dank für Eure Seite und das Engagement die Rezepte mit den tollen Bildern immer online zu stellen. Mein Arbeitskollege kam eines Morgens ins Büro und präsentierte stolz sein erstes selbstgemachte „Oatie“. Was damals als Testversuch begann, ist heute regelrecht zu einer „morgendlichen Challenge“ zwischen uns und anderen geworden. Wir haben sogar einen iPhone-Photostream kreiert, damit keiner das Oatie des anderen verpasst 🙂 Zusätzlich habe ich begonnen auf Instagram unsere gemachten Oaties zu publizieren (@shellyvention). Ich hoffe das geht für Euch in Ordnung? Selbstverständlich mache ich dort Werbung für Eure Seite/Rezepte. Danke für all die tollen Rezepte, bitte macht weiter 🙂

    Liebe Grüsse aus der Schweiz,
    Sandra

    1. Liebe Sandra,
      natürlich geht das für uns in Ordnung. Wir freuen uns sehr, wenn wir Leute dafür begeistern können, dass Frühstück gesund und lecker sein kann. Manchmal gewinnt man den Eindruck, nur die Frauen kümmern sich um die Zubereitung des Frühstücks bzw. von Essen allgemein. Daher bin ich besonders glücklich, dass du die Challenge mit mit einem Kollegen machst!
      Lieben Gruss in die Schweiz und bis gleich auf Instagram.
      Jutta

  21. Hallo ihr zwei.
    Man bin ich froh, dass ich diese Seite gefunden hab.
    Bin mich grad am durchprobieren.

    Esse selber schon seit langen Haferflocken und Müsli und die so richtig schön durchgezogen.
    Aber auf viele Kombis kommt man selber gar nicht.

    Da ich das „Gewinnspiel“ verpasst hab und ich euch trotzdem mal mein bisheriges Lieblingsrezept zukommen lassen möchte shcreib ichs einfach hier hin.
    Vielleicht findet es sich ja bald bei euch wieder.

    Also
    5 EL Haferflocken
    1 Apfel klein geschnitten
    eine Handvoll Himbeeren ich nehm meistens TK
    150 ml Orangensaft

    Find ich mega lecker.
    Manchmal nehm ich auch Früchtemüsli
    Viel Spaß beim ausprobieren und guten Apetitt.

    LG ausm Hunsrück

    1. Hallo Natascha, vielen Dank für deine Worte und dein Rezept. Das hört sich gut an, die Zutaten haben wir da… das ausprobiert! Und sei nicht traurig, dass du das Gewinnspiel verpasst hast. Ich bin mir sicher, dass war nicht unser letztes 😉
      Viele Grüße ins Hunsrück schickt: Jutta

  22. Hallo ihr beiden,

    hilfe! Ich darf keine Milchprodukte zum „frühen“ Frühstück zu mir nehmen… Da ich schwanger bin und Eisenmangel habe, muss ich jeden Morgen nüchtern ein Eisenpräparat zu mir nehmen. Dies darf nicht in Verbindung mit Milchprodukten kommen wegem dem Calcium in der Milch, welches die Eisenaufnahme erschwert. Erst dachte ich noch „keine Milchprodukte? – kein Problem“ ess ich eh nicht, da ich Milch nicht vertrag. Aber es geht ja leider tatsächlich um’s Calcium das in allen Soja- und Reismilchprodukten genauso enthalten ist 🙁 Mist!! Jetzt muss ich nach der Eiseneinnahme 2 Stunden warten bis ich meine Overnight Oats essen darf? Bis dahin bin ich längst verhungert bzw hab schon lang was anderes gegessen.
    Jetzt meine Frage an euch: habt ihr eine Übersicht oder noch besser einen Link zu allen Milch-, Milchersatz- und Joghurtfreien overnight oats Rezepte für mich?
    Schonmal vielen herzlichen Dank im Voraus!
    Ganz liebe Grüße und frohe Feiertage
    Marie

    1. Hallo Marie,
      zwar haben wir keine Übersicht über Milch(produkt)-freie Oats, aber die Kategorie „vegan“ sollte dir etwas weiterhelfen können. Dort findest du z.B. Oats, die in Fruchtsaft eingelegt sind. Diese könnten vielleicht dein Frühstücksproblem etwas entschärfen, da Früchte nicht so viel Calcium enthalten wie Nuss- Soja oder Reismilch und zudem soll das in den Früchten enthaltene Vitamin C die Eisenaufnahme unterstützen.
      Frohe Weihnachten, eine schöne Schwangerschaft und viele Grüße!
      Jutta

      1. Vielen Dank, Jutta, für deine schnelle Antwort. Bin tatsächlich fündig geworden. Sind doch einige tolle Rezepte dabei die ich bald ausprobieren werde. 🙂
        Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr

  23. Hey!

    Ich liebe eure Rezepte!

    Ich mag im Moment total gerne Hüttenkäse, vielleicht habt ihr eine tolle Idee?

    Probiert doch auch mal mein aktuelles Lieblingsrezept:
    Zitronen-Himbeer-Oat
    5 EL Haferflocken
    100 ml entrahmte Milch
    100 g Magerquark
    Vanillepulver
    1 TL Chia-Samen
    1 TL Mohn (wer mag)
    Schale und Saft von 1/4 Zitrone
    …. alles vermischen und das Topping drauf:
    125 g Himbeeren
    – Lecker –

    Liebe Grüße
    Miriam

    1. Ahoi Miriam,
      Dein Rezept hört sich super an: Zitrone, Mohn und Himbeeren….. her damit!
      Für den Hüttenkäse haben wir auch ein paar Rezepte in der Hinterhand, z.B. als Oats mit Apfelmark (http://overnight-oats.de/overnight-oats-mit-apfelmark-huettenkaese-und-zimt/) oder als proteinreiche Pfannkuchen (http://overnight-oats.de/rezept-protein-pfannkuchen/). Außerhalb der „Frühstücks-Rezepte“ kann ich Hüttenkäse sehr als Füllung für Gemüse wie z.B. Paprika empfehlen. Einfach mit Pinienkernen, Chamignons oder Hackfleisch mischen, in eine ausgehöhlte Paprikahälfte geben, noch eine kleine Scheibe Käse oder Parmesan auflegen und ab in den Ofen damit.
      Einen schönen Abend wünscht
      Juttta

  24. Ich bin seit einer Woche glückliche Nichtraucherin und bin über eine FB-Nichtraucher-Gruppe durch Zufall über eure Seite gestolpert. Super! Ich liebe Haferflocken, die ich aber bisher nur mit Milch gefuttert hab. Jetzt hab ich endlich Alternativen. Freue mich schon riesig aufs morgige Frühstück!!

    1. Hach, sieh an: Wir sind in einer FB-Nichtraucher-Gruppe erwähnt. Das hätte ich jetzt nicht unbedingt erwartet 😉
      Guten Appetit für dein morgiges (und natürlich auch für die kommenden) Frühstück und viel Erfolg auf dem Weg zum Nichtraucher. Ich erinner mich ganz gut an das ein oder andere Motivationstief und Verlockungen während der Zeit. Aber bleib dran, es lohnt sich!
      LG, Jutta

  25. Hallo ihr Lieben! Ich bin durch Zufall an Oatmeals geraten Und dann bin ich bei Dr Rezeptsuche auf eure Seite gekommen! Was für ein Glück! Ich bin so Ideenlos… Aber das hat jetzt dank euch ein Ende. Macht bloß weiter so. Selbst wenn die Rezepte mich mal nicht so vom Hocker hauen, sind die Berichte dazu immer lesenswert!
    Und dann kommt ihr auch noch aus HH, der schönsten Stadt der Welt!
    Schöne Grüße
    Manuela K.

    1. Hallo Manuela aus dem schönen Hamburg! Das mit dem Geschmack ist ja bekanntlich so eine Sache, man trifft nicht immer jedermanns Vorlieben im Spannungsfeld „zu gewöhnlich gegen zu außergewöhnlich“. Wenn wir dich aber mit unseren kleinen Geschichten gut unterhalten und vielleicht manchmal ein Schmunzeln auf dein Gesicht zaubern können, freut uns das auch sehr!
      Beste Grüße von der Elbe, Jutta

  26. Liebe Jutta, lieber Jens
    Auch ich bin eher durch Zufall bei euch gelandet und wollte gar nicht wieder weg! Ihr habt hier eine echt tolle Seite geschaffen, mit wunderbaren Fotos, leckeren Rezepten und einem total klasse Seitenaufbau. Ich war vorher bereits Oats-Fan, bzw. Cerealien-Fan (ich nehm ein Vollkorn-Basis-Müsli anstatt „nur“ Haferflocken), habe diese aber eher unkreativ mal mit Beeren oder Äpfeln und mal mit Milch oder Quark gegessen oder tatsächlich auch als Frühstückssmoothie „missbraucht“. Mit euren tollen Ideen ist mein Frühstück endlich wieder abwechslungsreicher. Und das ganz ohne zu viele, zu kleinschrittige oder zu abgehobene Zutaten bei denen man hiervon ein Löffelchen braucht und danach nie wieder und davon eine Messerspitze, bis es dann im Schrank versauert. Lange Rede, kurzer Sinn: Einfach klasse!
    Liebe Grüße an die Elbe – an der ich gerade auch mal wieder gerne wäre, Kristin

    1. Liebe Kristin,
      da musste ich mir doch glatt ein paar Freudentränen aus den Augen wischen – was für ein schönes Kompliment! Herzlichen Dank dafür!
      Viele liebe Grüße aus dem heute mal frühlingshaft sonnigen Hamburg. Jutta

  27. Hallo Ihr Zwei!

    Bin eben über den Youtube-Kanal von Jennifer Lührs auf Euch gestoßen … und wurde quasi von den ganzen lustmachenden Fotos erschlagen. Die Gedanken begannen zu rasen „Was hab ich im Haus? Ist das WW-tauglich (bzgl. Sattmachertag)? Wann ist endlich Morgen und ich kann mich über ein leckeres schnelles Frühstück hermachen? Oder nehme ich es für Mittags/Snack/Abends mit auf Arbeit? Verträgt mein Magen eine 24-h-Dauerbehaferflockung? Und was wird aus meinem geliebtem Porridge??? Warum darf ich Euch erst jetzt entdecken??? Gaaaaahhhhhh!

    Vielen Dank für Eure Mühe!
    Liebe Grüße Ricarda

    PS: Es ist der Kokos-Blaubeer-Ono geworden 🙂

    1. Moin Ricarda und willkommen hier!
      Waaaahhhhh, du hast ja viele Fragen. Wie ist um deine Vorräte bestellt ist, weiß ich natürlich nicht. Aber in punkto 24-h-Dauerhaferbeflockung (welch wundervolle Formulierung) kann dich beruhigen: seit fast 2 Jahren Oats habe ich nahezu täglich eine Portion zum Frühstück oder Mittagessen (der immer hungrige Jens verdrückt täglich 2 Portionen, eine morgens und eine weitere vor dem Training) und was soll ich sagen? Alles super. Die Oats schmecken uns nach wie vor und bekommen uns bestens. Netter Nebeneffekt sind tiptop Cholesterinwerte. Und mach dir mal keine Sorgen um deinen geliebten Porridge, der ist auch bei uns eine gern gesehene Alternative auf dem Tisch wenn die Essenslaune auf „Comfort Food“ gepolt ist, weil es draußen mal wieder besonders kalt und ungemütlich ist. Ein paar Rezepte haben wir auch hier, vielleicht ist ja was für dich dabei.

      Im Gegenzug hab ich auch eine Frage/Bitte: hat Jennifer von Oats allgemein in ihrem Kanal berichtet oder tatsächlich sogar auf uns verwiesen? Magst du mir mal den Link schicken?

      Beste Grüße von der Elbe schickt dir Jutta

  28. Liebe Jutta, lieber Jens!
    Ich bin schon vor einigen Monaten auf eure Seite gestoßen und habe schon viele Rezepte ausprobiert. Alle Overnight Oats, die ich bis jetzt kenne, waren geschmacklich super. Ein ganz dickes Lob an euch. Ihr seit meine Rettung am Morgen. Mit Brot oder Brötchen werde ich nicht annähernd so satt, wie mit euren Rezeptvorschlägen. Zur Zeit schmecken mir die Protein-Overnight Oats sehr gut. Eure Seite wird nie langweilig und die einzelne kleinen Geschichte zu den neuen Rezepten machen einfach Lust am weiter lesen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei euch, für die vielen Rezeptvorschläge. Ich empfehle eure Seite gerne an Freunde/Bekannte weiter. So gesund kann ein Frühstück schmecken.

  29. Liebe Jutta ,lieber Jens,
    bin heute über eure super tolle Seite gestolpert und häng jetzt schon über 2 Stunden hier fest.
    Werde die nächsten Tage den ein oder anderen Oat testen.
    Ich ernähre mich nur weitestgehend Kohlenhydratarm( Diabetiker),d.h. ich würde gern die Haferflocken gegen Haferkleie ersetzen.Ob das funktioniert? und ob ich die Mengen 1:1 übernehmen kann?

    Liebe Grüße aus dem Harz, Silke

    1. Liebe Silke,
      schön zu hören, dass wir dich mit unseren Rezepten ein wenig fesseln können. Grundsätzlich sollten die Rezepte auch mit Haferkleie funktionieren, da seh ich kein Problem. Allerdings haben wir es nie ausprobiert, so dass ich dir leider keine Info zum Mengenverhältnis geben kann. Ich würde es an deiner Stelle mal versuchen die Mengen 1:1 zu übernehmen. Solltest du morgens feststellen, dass du die Overnight-Kleie etwas cremiger hättest, dann füge einfach etwas zusätzliche Flüssigkeit zu.
      Beste Grüße aus Hamburg, Jutta

  30. Liebe Jutta, lieber Jens, heute möchte ich auch einmal danke sagen für eure tolle Seite. Bin durch Zufall auf eure Seite gestoßen und habe schon einige Vorschläge in die Tat umgesetzt. Ich bin total begeistert und hätte nicht gedacht, dass es mir so hervorragend mundet, auch ohne Zucker! Ich freue mich jeden Morgen auf das tolle Frühstück. Danke euch!!
    Liebe Grüße aus dem schönen Brandenburg von Kathrin

    1. <3 Herzlichen Dank, liebe Kathrin. Schön, dass du hier bist und wir dein Frühstück bereichern können. Und das Ganze in der Variante "zuckerfrei". Beste Grüße nach Brandenburg!

  31. Hi, wollte nur mal DANKE sagen und fragen ob ihr die ganzen Rezepte selber erfindet oder ob ihr manche auch von irgendwo „mitnehmt“?
    Alles Liebe

    1. Ahoi und danke dir! Wie die Rezepte entstehen? Wir gehen mit offenen Augen einkaufen, lesen gerne Kochbücher und -blogs und lassen uns natürlich inspirieren. Unter anderem von kochbegeisterten Freunden, aber auch von Leserkommentaren. Diese Oats nach einem Rezept von Marie sind zum Bespiel absolut anbetungswürdig http://overnight-oats.de/category/alle-rezepte/mit-obst/birne/. Kopieren ohne Herkunftsangabe, das geht aber gar nicht. Wenn man begeistert von etwas ist, dass jemand anderes kreiert hat, dann muss man so fair sein und die Quelle nennen.
      Im Alltag läuft es meistens so: Ab in die Küche, schauen was wir gerade zu Hause vorrätig haben und dann wird ausprobiert. Manchmal gefällt uns unser Rezept auf Anhieb, manchmal muss noch rumgetüftelt und verbessert werden und manchmal schmeckt es auch so gar nicht http://overnight-oats.de/apfel-und-rote-beete-oats/.
      Liebe Grüße

    1. Hallo Agi,
      hast du schon einmal Skyr probiert? Der ist schön proteinreich, aber etwas cremiger und weniger sauer als Quark. Du kannst aber auch Joghurt nehmen….oder Sojajoghurt, wenn es vegan sein soll.
      Liebe Grüße

  32. WEil ich Brot wirklich nicht mehr sehen kann (auch nicht mein leckeres selbst gebackenes) bin ich letzte Woche darauf umgestiegen, Bircher Müsli zu frühstücken. Weil mir das grundsätzlich gut gefallen hat, aber auch auf Dauer wohl langweilig wird, habe ich Overnight Oats Rezepte gesucht und Eure gefunde. Eine super tolle Seite mit soooo vielen Anregungen! Bis ich zum Frühstücksbrot zurück kehren werde, wird es wohl eine ganze Weile dauern.

    1. Liebe Anne! Schön, dass du uns gefunden hast. Schau dich um, lass dich inspirieren und vor allem, lass es dir schmecken!

  33. Hallo Jutta und Jens,

    Seit einem Dreiviertel Jahr bin ich jetzt regelmäßiger Oats-Esser. Ich habe sogar meinen jüngsten Sohn davon begeistert.
    Da ich seit 3 Wochen einen Magenbypass habe, ist es für mich extrem wichtig, proteinhaltig zu essen. Natürlich sind die Proats da ideal. Ich bin bei Proteinpulver noch nicht fündig geworden. Könnt Ihr mir sagen, welches Ihr verwendet?
    Eure Rezepte sind wirklich super und ich habe Eure Seite schon mehrfach weiter empfohlen. Weiter so!

  34. Hallo Jutta, hallo Jens,

    ich bin zufällig in der Weight Watchers Community über eure Seite gestolpert und habe mich gleich eingelesen. So viele kreative Rezepte, die einfach total viel Lust auf mehr machen. Am Wochenende habe ich mal ganz schnell und unkompliziert eine Portion Schoko-Oats mit Kirschen ausprobiert, das war schon echt lecker. Gestern Abend war ich dann mal selbst kreativ und habe Erdbeer-Feigen-Oats gezaubert. 40 g Haferflocken, 100 ml Milch, eine Feige kleinschneiden und darüber geben. Darauf dann 150 g Erdbeer-Skyr. Ab in den Kühlschrank und am nächsten Morgen mit einer weiteren Feige (oder auch mehr) noch verfeinern. Vielleicht mögt ihr das ja auch mal ausprobieren. Ich jedenfalls werde jetzt Fan! 🙂

    1. Moin Sabrina!
      Klingt wunderbar! Gut, dass wir noch Erdbeermus im Tiefkühler haben (Wir machen gerne selber Frucht und Geschmack an Skyr, Joghurt und Co., denn die meisten Fertigprodukte sind uns einfach zu Zucker-lastig). Das kommt die Tage definitiv auf den Frühstückstisch!
      LG, Jutta

      1. Hallo Jutta,

        ich wollte eigentlich auch den Natur-Skyr kaufen, habe mich im Laden dann aber vergriffen 🙂 Passiert, aber geschmeckt hat er zum Glück trotzdem.

        Heute gab es 40 g Haferflocken, 100 ml Milch, 100 g TK-Beerenmischung und 150 g Skyr mit Vanillearoma gemischt… sehr lecker!

        Danke für eure tollen kreativen Ideen!

  35. Hallo Jutta, hallo Jens,
    ich sitze mit Grippe zu Hause und bin beim Vor-Langeweile-planlos-surfen auf eure tolle Seite gestoßen. Das Rezept mit Kardamom und Zimt (zur Zeit meine Lieblingsgewürze) habe ich gleich ausprobiert. Yummy!
    Ich muss gestehen, dass ich ein absoluter Frühstücksmuffel bin – ungesund, ich weiß – aber mit euren genialen Rezepten ändert sich das ja jetzt vielleicht!
    Liebe Grüße vom Mittelrhein an die Elbe
    Sabine

    1. Hallo Sabine, manchmal hat eben auch planloses surfen so seine Vorteile 😉 herzlich willkommen! Wir wünschen Dir gute Besserung, damit du bald wieder fit bist. Und natürlich auch, damit du wieder ordentlich riechen und schmecken kannst! Lieben Gruss an den Mittelrhein
      Jutta

  36. Guten Morgen nach Hamburg!
    Eure Seite hab ich schon vor ein paar Monaten gefunden, aber erst diese Woche sind wir dazu gekommen, ein paar Rezepte auszuprobieren. Und die waren wie erwartet 😉 sehr, sehr lecker. Was mich besonders freut, ist, dass meine zwei großen ( 11 und 13 J.) auch drauf angesprungen sind. Die ältere schafft zwar ihre Portion nicht – das ist aber mit jedem Frühstück so- nimmt aber den Rest mit in die Schule und löffelt es in der Pause auf. Und der jüngere leert die Schüssel bis auf den letzen Krümel- er liebt Obst, und so vorbereitet erst recht. Einzige Abwandlung: ein bisschen Zucker muss mit dran, aber das geht für mich absolut in Ordnung. Die große Menge gesunder Sachen wiegt das bisschen Zucker locker auf.
    Die ältere- übrigens in Hamburg geboren 🙂 – hat schon eifrig in den Rezepten gestöbert( wahrscheinlich krieg ich dann nur noch die Einkaufsliste in die Hand gedrückt), und auch beim Vorbereiten geholfen( heute mit Grapefruit und Granatapfel) und ist völlig begeistert, dass sie über die Obstliste gleich nur nach Rezepten mit den Sachen, die sie mag, suchen kann. Am Wochenende wird dann jetzt noch Apfelmus gekocht, dann steht auch diesen Rezepten nichts mehr im Weg.
    Vielen Dank für diese Seite, macht bitte weiter so!
    Andrea

    1. Guten Abend aus Hamburg und vielen Dank an dich, liebe Andrea. Es ist so schön zu hören, dass euch unsere Rezeptideen schmecken. Deine Ältere hat ja einen tollen Geschmack: Grapefruit und Granatapfel. Nicht das, was ich als Lieblingsobst in dem Alter zuerst genannt hätte 😉
      Und keine Sorge, auch wenn es gerade etwas ruhiger hier ist – viel Arbeit und Dienstreisen – machen wir auf jeden Fall weiter und es bald schon wird es was Neues von uns zu lesen geben.
      Nach Aussage Jens‘ Neffen sind übrigens bunte Zuckerstreusel, morgens über die Oats gestreut, der Kracher! Vielleicht auch was für deine beiden?
      Lasst es euch schmecken und lieben Gruß
      Jutta

  37. Hallo Jutta, hallo Jens,

    Vielen Dank für diese tollen Rezptideen. Ich habe schon einiges ausprobiert und bin begeistert wie lecker das alles schmeckt. Dennoch habe ich eine Frage bzgl. der Phytonsäure beim einweichen… es wird von verschiedenen Ernährungsberatern immer wieder daurauf hingewiesen, das aufgrund der Phytinsäure viele Nüsse und Samen und Getreide mit Wasser eingeweicht und danach abgespült werden sollen. Das Einweichwasser muss dann weg geschüttet werden und dann abwaschen und alles ist verzehrfertig. Aber bei allen Overnight Oats isst man ja die Einweichflüssigkeit mit wenn man alles schon mit Milch einweicht. Da kann ich ja keine Einweichflüssigkeit weg kippen. Isst man die Phytinsäure denn somit nicht mit?
    Wie ist das denn dann eigentlich? Ist es daher besser nur die Haferflocken in Milch einzuweichen und die Körner, Samen, Nüsse etc. separat in Wasser einweichen über Nacht und am nächsten Morgen dann abspülen und frisch zum Haferbrei geben? Ist halt ziemlich umständlich, aber ich lese dauernd dieses Thema mit dieser Säure.
    Vielleicht kann mir jemand Auskunft dazu geben. Meine Kinder (4 und 8) lieben auch die Oats. Und ich war die ganze Zeit der Meinung sie bekommen das beste Frühstück überhaupt. Aber das mit dem Einweichwasser weg schütten ist ja irgendwie nicht möglich bei den Oats .
    Vielen Dank.

    1. Hallo Claudia,
      ja, dass mit der Phytinsäure ist ne echt komplizierte Sache. Phytinsäure bildet mit Mineralien wie Zink, Calcium und Eisen einen weitestgehend stabilen Salzkomplex und deshalb kann ein Teil der über Nahrung zugeführten Mineralien nicht über den Darm aufgenommen werden.
      Wir machen uns aber ganz persönlich keine Sorgen, dass wir wegen unserer täglichen Portion Oats jetzt unterversorgt sind, da wir jede Menge mineralstoffreiches Grünzeugs und Obst essen. Und auch nach allem, was ich in der Literatur zum Thema gelesen habe, gibt es bei einer ausgewogenen Ernährung mit einer hohen Zufuhr von Mineralien kein Problem, also keinen relevanten Mineralstoffmangel. Außerdem wollen wir auf die positiven Effekte unseres Hafers, ich sag nur Beta-Glucan und Cholesterinspiegel, nicht verzichten. Auch aus Sicht der Wissenschaft scheint sich gerade einiges zu tun, so wird über eine antioxidative Wirkung der Phytinsäure und einen positiven Effekt derselbigen auf verschiedene Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen diskutiert (hier eine aktuelle Studie, die man kostenfrei lesen kann http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/1750-3841.13320/full).

      Ausgelöst durch deine Frage bin ich jetzt ein wenig angestachelt näher in das Thema einzusteigen und werde zusehen, eine kleine Zusammenfassung zu schreiben. Das kann allerdings einen Moment dauern, denn tagsüber kann ich mich leider nicht mit Hafer beschäftigen, sondern sitze im Büro bei der Arbeit 😉 Schau einfach mal wieder hier vorbei für eine ausführlichere Antwort oder weitere Rezepte. Ich werde dir aber auch eine Mail schreiben, wenn ich fertig bin.

      Für die Zwischenzeit wäre es vielleicht eine Alternative für dich, wenn du dein Getreide über Nacht in Wasser einweichst, dann abgießt und mit ein wenig Milch/Sahne/Joghurt oder nur mit Obst verzehrst. Dann solltest du das Getreide allerdings bei Raumtemperatur stehen lassen, denn nur so hat die Phytase (das Enzym, dass die Phytinsäure bzw. das Salz abbaut) eine Chance aktiv zu sein. Da geht es dem Enzym wie mir: Bei Kälte arbeiten wir nicht gern und sind weniger aktiv! Ich schreibe gerade absichtlich von Getreide und nicht mehr von Haferflocken. Haferflocken werden beim Herstellungsprozess gedarrt, also Hitze ausgesetzt. Ob das Enzym Phytase dies überlebt und nach der Hitzebehandlung noch aktiv ist, gehört zu den Punkten, die ich näher recherchieren muss…

      Leider gab es keine ultimativ gültige Antwort von mir, aber vielleicht habe ich dir ja ein wenig weiterhelfen können bzw. ein paar Ansätze für die Diskussion mit dem Ernährungsberater gegeben.

      Lieben Gruss aus Hamburg
      Jutta

      1. Liebe Jutta.
        vielen lieben Dank für diese ausführliche Nachricht. Das hat mir schon etwas weitergeholfen. Für weitere Informationen zukünftig würde ich mich natürlich sehr freuen (-:

        Viele Grüße
        Claudia

  38. Hallo, wir mögen Eure Rezepte total gern, sogar unsere 13-jährige mäkelige Tochter liebt sie und nimmt sie mit zur Schule…
    Nun kommt auch meine Schwiegermutter auf den Geschmack und da ist aber auch genau meine Frage: Sie ist insulinpflichtige Diabetikerin (hat ihre Bauchspeicheldrüse leider durch einen bösartigen Tumor verloren) – habt Ihr Erfahrungen mit Diabetikern? Meine Schwiegermutter misst ihren Blutzucker kontinuierlich und würde gern auch gesund frühstücken.
    Liebe Grüße,
    Stefanie

    1. Hi Stefanie! Sorry, ich hab deinen Kommentar erst jetzt gesehen, du warst im Spam gelandet. Warum auch immer?
      Zu deiner Frage: Nein, wir haben leider keine Erfahrungen mit Diabetikern, aber vielleicht sind ja welche unter den Lesern und mögen ihre Erfahrungen teilen. Ich würde mich sehr freuen!

      Ok, aber nun zu meiner Einschätzung: Grundsätzlich sehe ich keinen Grund warum deine Schwiegermutter Oats zum Frühstück meiden sollte. Haferflocken haben einen hohen Gehalt an löslichen Ballaststoffen (Beta-Glucane) und die komplexen Kohlenhydrate des Hafers sorgen für eine geringe/moderate glykämische Last bzw. Insulinindex. Zusammen führt das dazu, dass der Blutzuckerspiegel im Vergleich zu anderen Frühstücksarten wie z.B. einem Brötchen mit Marmelade relativ langsam ansteigt. Und ein stabiler Blutzuckerwert mit einem breiten Plateau und möglichst wenig Spitzen ist ja genau das, was Diabetiker anstreben sollten, um Folgeschäden der Grunderkrankung wie Neuropathien zu vermeiden. Zudem kann Beta-Glucan dabei helfen, LDL-Cholesterin (auch bekannt als „Das böse Cholesterin“) im Blut zu reduzieren. Dies geschieht unter anderem, indem es Gallensäure bindet. Diese werden über den Magen-Darm Trakt ausgeschieden und müssen aus Cholesterin neu hergestellt werden. Diese Absenkung des LDL-Spiegels ist wiederum vorteilhaft für das Herz-Kreislauf-System, da LDL als einer der Risikofaktoren für cardiovaskuläre Erkrankungen gilt. Und leider treten diese, wie auch Übergewicht, bei Diabetespatienten vermehrt auf.

      Kurz gesagt: Wenn deine Schwiegermutter die Haferflocken mit einem niedrig-glykämischem Obst (also zum Beispiel Himbeeren, nicht Bananen) isst und nicht mit Unmengen Honig oder anderen Zuckerarten verzehrt, sehe ich da wenig Probleme. Vor allem im Vergleich zum gewöhnlichen süßen Frühstück. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich keine Medizinerin bin! Solltest du dir unsicher sein, frag doch noch mal beim Hausarzt nach. Und beobachtet genau, was der Blutzuckerspiegel nach dem Frühstück so treibt.

      Ich bin auf eure Erfahrungen gespannt und würde mich über eine Rückmeldung zu euren Beobachtungen freuen. Lieben Gruss an euch alle!

      Übrigens hat mich meine Mutter auch immer als Essens-mäklig beschrieben. Ich kann dir bis heute morgens noch nicht sage, was ich am Abend essen möchte. Macht die Organisation samt Einkaufsplanung nicht einfacher, aber ich fühl mich gut und gesund damit. Also genau das, was „intuitive eating“ nennt 🙂

  39. Hallo,

    ich bin schon vor ein oder zwei Jahren auf eure Internetseite gestoßen und mache mir seither regelmäßig Overnight Oats. Seit Januar mache ich wieder bei Weight Watchers mit und auch dort sind die ONOs sehr beliebt. Immer wenn jemand neues in der Community fragt, was genau das ist, verweise ich auf eure Seite 😉

    Finde sowohl eure Ideen als auch eure Fotos und die Internetseit sehr schön und ansprechend. Ich folge euch auch auf Facebook.

    Aktuell habe ich auch einige Ideen aufgeschrieben, die ich nach und nach probieren möchte. Unter anderem einen Oat mit Erdbeeren (in ein paar MOnaten gibt es ja wieder heimische Erdbeeren) mit Basilikum oder Balsamico. Weiß noch nicht genau in welcher Kombination. Vielleicht ist das ja auch was für euch 🙂

    Freue mich weiterhin von euch viele tolle neue leckere Rezepte zu entdecken und nachzumachen.

    Liebe Grüße Julia

    1. Das ist jetzt aber schon ein bißchen gemein, liebe Julia: Uns den Mund mit dem Gedanken an Erdbeeren mit Basilikum wässerig zu machen. Jetzt, wo es noch so lange dauert, bis es wieder heimische Ware gibt 😉

      Viel Spaß weiterhin mit Oats und viele leckere Frühstücke! Vielleicht hast du ja Lust, deine Ideen zu teilen. Wir würden uns freuen!
      Liebe Grüße, Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.