Was sind eigentlich Proats?

Proats

Fitness-Freaks aufgepasst: Nicht nur Muskeln brauchen Definition, sondern auch Begriffe. Heute verraten wir euch, was es bei uns mit den „Proats“ so auf sich hat, die sogar eine eigene Kategorie bekommen haben. Das wunderschöne und so hipp weil englisch klingende Wörtchen Proats setzt sich aus „Protein“ und „Oats“ zusammen, also Eiweiss und Haferflocken. Dass in Haferflocken Proteine sind, ist hoffentlich bekannt. Diese Tatsche alleine macht aus den Oats aber noch keine Proats. Das ist erst der Fall, wenn mehr als 20 Prozent der Kalorien eines Overnight-Oats-Rezepts aus Proteinen stammen. Wir haben uns hier an den Werten der üblichen „high protein diets“ orientiert, bei denen 20% oder mehr der täglichen Kalorien von Proteinen kommen.

Wir rechnen das bei jedem Rezept für euch aus. Wer genau wissen will wie, darf hier weiterlesen. Allen anderem schon mal ein schönes Wochende.

Zunächst müsst ihr wissen: Proteine und Kohlenhydrate liefern jeweils grob gesagt 4 kcal/g, Fette dagegen 9 kcal/g. Daraus ergibt sich die folgende Beispielsrechnung für ein Rezept mit den folgenden Nährwerten:

  • Protein: 20 g
  • Fett: 10 g
  • Kohlenhydrate: 30 g

Somit lässt sich erstens die Gesamtkalorienzahl berechnen:

(20 g * 4 kcal/g) + (10 g * 9 kcal/g) + (30 g * 4 kcal/g) = 290 kcal

Zweitens bestimmen wir nun den prozentuale Anteil, der kcal, die aus Protein stammen:

20 g * 4 kcal/g geteilt durch 290 kcal * 100 = 27%

Herzlichen Glückwunsch, es sind PROATS!

Alles ganz einfach, und auch für Nicht-Mathe-LKler wohl nachzuvollziehen. Wer auf eine proteinreiche Ernährung achten will, sollte bei den Overnight Oats möglichst oft zu den „Proats“ greifen.

10 Gedanken zu “Was sind eigentlich Proats?

  1. Ich habe einmal eine allgemeine Frage … kann ich meine Overnight oats| Proats auch mit blütenzarten Dinkelflocken zubereiten ? Oder Quellen diese nicht ? Ich habe nämlich das Gefühl das es bei mir sehr flüssig ist. Oder kann es durch die 2 EL Quark sein die ich noch oben drauf gebe —> Proats ?
    Ist die Konsistenz bei overnight oats immer etwas flüssiger als bei Porridge ? Und lässt sich gekochtes Porridge aufbewahren und kalt essen ?

    Tut mir leid für die vielen Fragen – finde deine Seite super. Bin noch ziemlich neu und gerade in der ausprobierphase mit Porridge overnight oats … bin auf der Suche nach dem passenden Frühstück für die Arbeit

    1. Hallo Alisa,
      immer her mit den Fragen – wir freuen uns, wenn wir helfen können.
      Du kannst selbstverständlich deine Overnight Oats/Proats mit blütenzarten Flocken zubereiten. Wir haben sie allerdings noch nie mit Dinkelflocken zuberereitet, da wir ausgesprochenen Hafer-Fans sind, aber es sollte nichts dagegensprechen. Was wir aber feststellen konnten, ist das blütenzarte Flocken, sofern man sie mit den in unseren Rezepten angegebenen Flüssigkeitsmengen zubereitet und nicht aufkocht, grundsätzlich etwas flüssiger bleiben. Wenn du die Konsistenz deines Flockenfrühstücks lieber etwas fester magst, aber weiterhin blütenzarte Dinkelflocken verwenden möchtest, dann nimm einfach etwas weniger Flüssigkeit. Ohne es ausprobiert zu haben, würde ich sagen: 80 ml anstatt 100 ml. Der Quark sollte es eigentlich eher fester als flüssiger machen.

      Gekochtes Porridge aufbewahren und kalt essen? Warum nicht? Ich sehe keinen Grund, warum das nicht gehen sollte. Wenn du das abgekühlte Porridge im Kühlschrank lagerst, sollte es sich 1 bis 2 (oder gar 3?) Tage ohne Probleme halten.

      Liebe Grüße!

      1. Vielen lieben Dank für deine Antwort !:)

        Beim ausprobieren sind mir noch ein paar Fragen gekommen. Es gibt keine Standardflüssigkeits Menge die die Haferflocken/dinkelflocken unbedingt brauchen um zu Quellen oder was würdest du als Mindest- Richtwert empfehlen ?
        Eine weitere Frage ist – Quellen Flocken auch in Joghurt / Quark – also könnte ich ohne Flüssigkeit arbeiten? Falls ja, welche Mengen würdest du da empfehlen ?

        Und umrühren oder nicht ? Da hab ich immer was unterschiedliches gelesen

        Vielen Dank

        1. Moin Alisa, als Richtmenge würde ich dir die doppelte Menge Flüssigkeit im Verhältnis zu den Haferflocken empfehlen. Also 50 g Haferflocken und 100 ml Flüssigkeit. Wenn du Joghurt nimmst, dann würde ich dir 150 g empfehlen. Umrühren oder nicht? Wenn du nur Flüssigkeit verwendest, dann brauchst du nicht umzurühren. Bei der Verwendung von Joghurt, würde ich einmal umrühren, damit alle Haferflocken gut mit dem Joghurt zu benetzen.

          Lass es dir schmecken!

Schreibe einen Kommentar zu Alisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.