Zimtmilch-Proats mit Quark und Heidelbeeren

Tja, eigentlich dürften sich die beiden ja nie in einer Portion Overnight Oats treffen: der irgendwie zumindest in unserem Kulturkreis eher weihnachtliche Zimt und frische Heidelbeeren. Denn die sind wenige Wochen vorm 1. Advent so was von kein Saisonobst mehr. Aber bei Heidelbeeren ist das wie bei den Rolling Stones. Immer, wenn man dachte, das war’s jetzt, tauchen Mick Jagger, Keith Richards & Co mit einer wirklich allerallerallerletzten Tour wieder auf. Genau wie Heidelbeeren. Keine Ahnung, wie oft ich in den letzten Wochen zum  letzten Mal frische Heidelbeeren gekauft habe… Und schwups sind eine Woche später wieder welche im Supermarkt zu bekommen… Okay, ich weiß, jetzt haben die einen wirklich weiten und CO2-mäßig unsinnigen Weg hinter sich. Aber das haben die Stones auch und werden immer noch geliebt. Wie die Heidelbeeren eben. Und irgendwie werden die Stones auch frischgehalten, der gute Keith war ja schon in frühen Jahren ein bisschen schrumpelig – aber er hält sich auf dem Niveau seit Jahrzehnten… Ob das auch mit Heidelbeeren funktioniert?

Unser Oats sind aber alles andere als schrumpelig, sondern einfach nur lecker. Und eine echte Protein-Granate. Wer nun wirklich keine frischen Heidelbeeren mehr findet, ist übrigens auch mit Tiefkühlware bestens bedient. Wir möchten heute mit der Weisheit des Tages schließen: It’s only Overnight Oats but we like it…

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Magerquark (100 g)
  • 50 g Blaubeeren
  • 10 g Mandeln

So geht’s

  1. Haferflocken, Milch und Zimt in einem Glas gründlich miteinander verrühren.
  2. Darauf zunächst den Quark und dann die gewaschenen Blaubeeren schichten.
  3. Das Glas verschließen und in den Kühlschrank stellen. Morgens dann die grob gehackten Mandeln auf die Overnight Oats geben.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 410 kcal
  • Protein: 24 g
  • Fett: 14 g
  • Kohlenhydrate: 43 g

4 Gedanken zu “Zimtmilch-Proats mit Quark und Heidelbeeren

  1. Hallo,

    ich würde dich gerne zu unserem neuen Blogevent mit dem Motto „meine Inspirationen“ einladen. Die Idee hinter diesem Event ist es, dass ihr einen Blog vorstellt, welcher euch inspiriert und euren Lesern erzählt, warum euch dieser Blog begeistert. Außerdem geht es darum, ein größeres Netzwerk untereinander zu kreieren und den Blog, welcher einen besonders inspiriert, mit ein paar netten Worten zu loben.
    Alle Infos zu dem Event findest du hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/295

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch mitmachen würdest.

    Liebe Grüße
    Isabell

  2. Hallo,

    musste über den Vergleich mit den Stones echt schmunzeln. Ausprobieren werde ich diese Variante auf jeden Fall auch – werde beim nächsten Einkauf nach frischen Früchtchen Ausschau halten.

    Vielen Dank und
    VG
    Schnatterinchen007

    1. Wie schön, dass wir dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern durften. Ehrlich gesagt, hatte ich die Geschichte zum Rezept schon wieder vergessen, aber sie ist auch in diesem Jahr wohl noch gültig. Erst gestern sah ich Heidelbeeren in der Frischeabteilung des Supermarktes. Falls das aber mal irgendwann kurzfristig ein Ende haben sollte, keine Sorge, die tiefgefrorenen funktionieren mindestens genauso gut. Lieben Gruß aus Hamburg, Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.