Rote Overnight Oats mit Granatapfel und Johannisbeeren

Ich liebe Granatäpfel – ganz besonders in Overnight Oats – aber wie kommt man nur an diese feinen, kleinen Kerne ran, ohne eine respektable Sauerei in der Küche anzustellen? Die sauberste Methode ist mit Sicherheit den Granatapfel zu halbieren, in eine Schüssel mit Wasser zu geben und unter Wasser die Kerne herauszubrechen. Aber liebe Leute, diese Methode hat einen entscheidenden Nachteil: Ihr verliert den Granatapfelsaft!

Kurz mal zurückgedacht an die alte Heimat Münster. Meine dortigen Nachbarn Heike und Mahmoud haben mich öfter mal zum Essen eingeladen und beim Plaudern über dies und jenes wurden auch Küchentricks und -tipps ausgetauscht. Dabei kamen, ich hatte es nur vergessen, auch Granatäpfel zur Sprache. Laut Mahmouds Mutter rollt man den Granatapfel zuerst mit sanften Druck auf der Küchenarbeitsfläche hin und her.  Dabei hört ihr ein leises Knacken, der feste Granatapfel verliert etwas an Form und fühlt sich weicher an. Das kommt daher, dass die weißen Membranen im Inneren der Frucht gebrochen und die Kerne von der Membran gelöst werden. Als nächstes stellt ihr eine Schüssel in das Spülbecken, schneidet den Granatapfel in 2 Hälften und lasst den austretenden Saft in die Schüssel laufen. Dann stülpt ihr die Granatapfelhälften über der Schüssel um und löst die Kerne mit der Hand. Der restliche köstliche Granatapfelsaft fließt dabei direkt in die Schüssel.

Immer noch zu kompliziert? Dann gibt es noch die ultimativ einfache Möglichkeit: Es gibt auch 100%igen Granatapfelsaft zu kaufen. Dann allerdings müsst ihr beim Rezept auf die Granatapfelkerne verzichten 😉

Die Kombination Johannisbeeren und Granatapfel sorgt nicht nur für die herrliche rote Farbe, sondern bringt auch geschmacklich einiges zu Wege: Süß trifft sauer. Das passt halt immer und wird durch den leicht säuerlichen Joghurt fein abgerundet.

Rezept: Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 50 ml Granatapfelsaft
  • 50 ml Wasser
  • 100 g Joghurt (1,5%)
  • 50 g Granatapfelkerne
  • 50 g rote Johannisbeeren (TK)

oo-granatapfelsaft-joghurt-johannisbeere

So geht dein gesundes Frühstück

  1. Den Granatapfelsaft mit Wasser verdünnen.
  2. Haferflocken in ein Glas füllen und mit Granatapfel-Wasser aufgießen.
  3. Joghurt auf die Oats geben, darauf kommen dann die Johannisbeeren und Granatapfelkerne.
  4. Abdeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Tipp: Ihr wollt eine möglichst scharfe Kante zwischen den roten Haferflocken und dem weißen Joghurt? Kein Problem: Stellt eure Oats nach Schritt 2 in den Kühlschrank und schichtet die restlichen Zutaten (Schritt 3) erst am nächsten Morgen auf die Haferflocken.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 331 kcal
  • Protein: 13g
  • Fett: 6 g
  • Kohlenhydrate: 53 g

4 Gedanken zu “Rote Overnight Oats mit Granatapfel und Johannisbeeren

    1. Hallo Anna-Lena,

      zusätzlich brauchst du Granatapfelsaft nicht zu kaufen. Ein frischer Granatapfel bringt genügend Saft mit, um dieses Rezept zu machen. Wir sind Freunde von „je frischer die Zutaten, desto besser“. Aber mal ehrlich, keiner von uns hat immer alle Lebensmittel zu Hause und nicht immer ist Zeit, z.B. den Orangensaft selbst zu pressen. Da ist es manchmal eben einfach praktisch auf Direktsäfte zurückzugreifen.

      Lieben Gruß
      Jutta

      1. Habe in diesem Fall tatsächlich auf den Saft zurückgegriffen und die kerne weggelassen.hat sehr lecker geschmeckt.werde ich nochmal machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.