Frühstückspizza

Mal wieder Zeitumstellung, mal wieder ein bisschen müde – und draußen statt Frühling mal wieder nur beständiger Wechsel zwischen grauen, dunklen und sehr dunklen Wolken mit mal mehr, mal weniger Regen… Da kann man den Sonntag auch mal schön langsam angehen lassen. Und genau für solche Tage gibt’s Frühstückspizza. Sind Overnight Oats ja in nullkommanix auf dem Tisch, dauert es bei der Pizza ein bisschen länger. Macht aber nichts. Nachdem ich den halben Winter auf meine Frühstückspizza gewartet habe (der Merkzettel am Kühlschrank ist schon leicht vergilbt…), kommt es auf die paar Minuten auch nicht mehr an.

Was soll ich sagen? Das Warten hat sich gelohnt. Die Zutaten sind im Prinzip die gleichen wie bei klassischen Overnight Oats: Haferflocken, Joghurt (Sojajoghurt für die Veganer unter uns) Früchte, ein bisschen Apelmark. Mehr ist nicht nötig. Wer es ein bisschen süßer mag, darf gern ein, zwei Löffelchen Zucker oder Honig in den Teig rühren – kappt trotzdem. Wer mehr Protein möchte: Einfach 2 Esslöffel Proteinpulver untermischen…

Ihr seht, so eine Frühstückspizza ist extrem variabel. Unser Rezept ist daher auch eher als kalorienarme Basis zu verstehen. Ich mag es zum Beispiel am liebsten mit ordentlich Belag drauf: Erdbeeren, Bananen, Kiwi … Der Boden ist so knusprig-fest, dass man ganz ordentlich drauf stapeln kann. Ideal übrigens, um mit den Kindern gemeinsam die tollste Früchtepizza aller Zeiten zu bauen. Jede(r) legt einfach drauf, was ihm oder ihr gefällt… Also lasst es euch schmecken! Wir sind schon ganz gespannt auf eure Kreationen. Einfach Foto machen und posten;)

Das brauchst Du für 1 Pizza (reicht für 2 Personen)

  • 125 g Haferflockenmehl
  • 75 g Apfelmark
  • 1 TL Leinsamen, gemahlen
  • 3 TL Wasser
  • ½ TL Vanille
  • 50 g Joghurt (1,5% Fett)
  • 10 g Himbeeren
  • sowie weitere Früchte nach Wahl

Frühstückspizza

So geht’s

  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  2. Die gemahlenen Leinsamen mit Wasser verrühren und ca. 5 min quellen lassen.
  3. Das Hafermehl mit Vanille mischen, dann das Apfelmark und die Leinsamen unterrühren und zu einem Teig verkneten.
  4. Den Teig auf einem Backpapier ausrollen und ca. 15-20 min bei Ober-Unterhitze backen.
  5. Den Boden der Frühstückspizza abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Joghurt und Himbeeren mischen.
  6. Den erkalteten Boden mit der Himbeer-Joghurt Mischung bestreichen und dann nach Lust und Laune mit Früchten belegen.
Frühstückspizza Zettel

Die kleine Erinnerung am Kühlschrank: Monatelang geflissentlich ignoriert…

Tipp:

  • Haferflockenmehl könnt ihr einfach selber herstellen, indem ihr zarte Haferflocken mit einem Stabmixer zerkleinert.
  • Kein gemahlener Leinsamen im Haus? Einfach den Leinsamen im Mörser zerreiben, bis eine Art Pulver entsteht.
Frühstückspizza obst

Da geht noch mehr drauf … Wer geschickt ist, kann locker drei, vier Fruchtschichten auf der Frühstückspizza unterbringen.

 Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 281 kcal
  • Protein: 11 g
  • Fett: 6 g
  • Kohlenhydrate: 43 g

7 Gedanken zu “Frühstückspizza

  1. Cool, wird probiert. Werde aber vielleicht 2 kleine machen, da ich sie alleine Essen werde. Schon erfahrung wie die über Nacht wird? Weich oder härter oder wie lagere ich sie am besten?

    1. Hallo!
      Leider kann ich dir nicht sagen, wie sich der gebackene Boden über Nacht hält. Wir haben die „Pizza“ heut‘ morgen zum ersten Mal probiert. Und direkt und komplett aufgegessen 🙂
      Wahrscheinlich wird der Boden eher etwas weicher. Ich würde ihn wie Kekse lagern. Also komplett abkühlen lassen und dann in einer (Blech-)Dose, lagern.

  2. Oh, die Pizza ist ja eine sueße Variante.
    Ich dachte schon jetzt kommt eine wunderbare herzhafte Alternative.
    Sieht auf jeden Fall super lecker aus und werde ich mal ausprobieren. 😀
    Koennte man denn mit dem Teig auch eine herzhafte Variante ausprobieren, wenn man das Mus und die Vanille weglaesst? 🙂

    Liebe Gruesse!

    1. Hallo Anna!
      Für eine herzhafte Variante muss ich erst ein wenig experimentieren. Vielleicht klappt es, wenn man das Mus durch Quark ersetzt?
      Was aber auf jeden Fall herzhaft funktioniert sind die Proteinpfannkuchen (http://overnight-oats.de/rezept-protein-pfannkuchen/). Einfach Vanillezucker und Honig streichen, dafür Salz, Pfeffer und ein wenig Schnittlauch zugeben und nach Lust und Laune füllen oder belegen.
      Liebe Grüsse!

  3. hört sich richtig gut an……. Wie würde ich das Rezept im Thermomix machen?

    In wieviel Wasser lasse ich den Leinsamen quellen?

    Lg sandra

    1. Hallo Sandra,

      die Leinsamen sollten kurz in 3 TL Wasser anquellen…. (die Mengenangabe Wasser steht unter Zutaten).
      Wie du das Rezept im Thermomix machst, das kann ich dir leider nicht beantworten. Wir haben nämlich keinen und somit auch keinerlei Erfahrung. Ich möchte dich aber gern an den folgenden Blog verweisen: http://xn--sahnehubchen-lcb.net/
      Corinne hat zahlreiche (Thermomix-)Rezepte auf ihrem blog veröffentlicht, die allein schon ein Blogbesuch wert sind. Und vielleicht kann sie dir ja weiterhelfen.
      LG Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.