Anis-Quark Proats mit Heidelbeeren

Ich mag keinen Ouzo, Raki, Pastis, Pernod, Sambuca, Arrak, Mastika oder gar Absinth. Obwohl beim letzten bin ich mir nicht ganz sicher, habe ich nie getrunken. Nur gehört, dass er eben auch nach Anis schmecken soll. Es gibt wahrlich nicht viel, was ich nicht esse, aber Anis gehört dazu. Wenn ich also wirkungsvoll daran gehindert werden soll, etwas aus dem Kühlschrank zu stibitzen und mir einzuverleiben, ist eine ganz sichere Methode: Ein Löffelchen Anis drüber – und ich rühr‘ das genauso wenig an, wie Dracula ein schickes Schüsselchen Knoblauch-Dipp. Ansonsten haben Proats bei mir eher dürftige Überlebenschancen. 

Aber es soll ja Menschen geben, die Anis mögen. Wird ja nicht zuletzt daran deutlich, dass so ungefähr jedes Völkchen, wo das Zeug wächst, seinen eigenen Schnaps daraus brennt. Und für alle die haben wir heute wunderbare Overnight Oats mit Anis, Magerquark und saisonbedingt natürlich leckeren Heidelbeeren.

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 100 ml Milch
  • 100 g Magerquark
  • 1 TL Anis (2 g)
  • 50 g Blaubeeren
  • 10 g Haselnüsse
Richtig lecker mit einem Hauch von Anis: Overnight Oats mit Anis, Blaubeerquark und Nüssen.

Richtig lecker mit einem Hauch von Anis: Overnight Oats mit Anis, Blaubeerquark und Nüssen.

 So geht’s

  1. In einer Schale Quark und Milch cremig rühren, dann Haferflocken und Anis unterrühren.
  2. In einem Glas eine Reihe Blaubeeren und Haselnüsse legen, d.h. die Mitte des Glases wird ausgespart. Nun die Hälfte der Haferflockencreme darüber geben. Dann wieder eine Runde Blaubeeren und Haselnüsse sowie die andere Hälfte der Haferflocken drüber schichten.
  3. Den Abschluss bilden die restlichen Blaubeeren und Haselnüsse. Das Glas über Nacht abgedeckt kühl stellen.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 407 kcal
  • Protein: 24 g
  • Fett: 15 g
  • Kohlenhydrate: 42 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.