Orange-Mango Oats mit Kurkuma

Jetzt wird’s gelb: Wenn es den ganzen Tag nicht richtig hell wird und auch die Wettervorhersage für die nächsten Tage nur Regen und Kälte verspricht, dann ist es an der Zeit, sich die Sonne auf den Frühstückstisch zu holen. Die heutigen Oats sind alleine durch das Orangen- und Mangopüree schon ein sonnig-gelber Hingucker. Und mit Kurkuma wird’s dann aber so richtig gelb, ein bisschen verrückt – und extra lecker.

Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, ist den meisten wohl als Bestandteil von Currypulver bekannt und soll eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung haben. Der Geschmack wird als herb-harzig, feinherb, pfeffrig-bitter oder erdig-pikant beschrieben. Ob das zu fruchtigen Oats passt? Ich finde ja, aber ich habe auch schon gegenteiliges gehört. Also, wenn ihr dieses schlanke und vegane Rezept probiert, dann nehmt erst einmal nur ein wenig Kurkuma und tastet euch langsam ran. Wem das alles zu gewagt ist, der lässt Kurkuma ganz weg oder verwendet stattdessen eine Prise Zimt oder Vanille.

Das brauchst Du für 1 Portion

  • 5 EL kernige Haferflocken (50 g)
  • 1 Orange
  • 75 g Mango, frisch oder aufgetaute TK-Ware
  • ¼ – ½ TL Kurkuma
Sonnige Overnight Oats mit Mango, Orange und Kurkuma

Sonnige Overnight Oats mit Mango, Orange und Kurkuma

So geht’s

  1. Die Orange und Mango schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Ein paar Mangostücke zur Seite legen. Die restliche Mango und die Orangenstücke mit einem Stabmixer pürieren.
  3. Kurkuma nach Geschmack unterrühren und anschließend mit den Haferflocken mischen.
  4. Die zur Seite gelegten Mangostücke auf den Haferflockenmix geben und alles abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Das ist drin/Portion

  • Kalorien: 295 kcal
  • Protein: 9 g
  • Fett: 4 g
  • Kohlenhydrate: 51 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.