Hafer: lecker, gesund und präbiotisch

Häufig nehme ich meine Overnight Oats mit zur Arbeit und esse sie im Laufe des Vormittags oder auch als Mittagessen. Bis dahin steht das Glas auf meinem Schreibtisch und eine beliebte Frage des Chefs ist: „Was ist denn heute in Ihrem interessanten mikrobiologischen Ansatz?“ Vermutlich leicht despektierlich gemeint, trifft die Bemerkung aber voll ins Schwarze. Denn auch mikrobiologisch haben Oats einiges zu bieten. Sie unterstützen zum Beispiel eine gesunde Darmflora, wie Forscher des renommierten Karolinska-Insituts (das sind die mit dem Nobelpreis) jetzt in einer aktuellen Studie herausgefunden haben wollen. Und da geht’s um die so genannten Probiotika und deren Ernährung.

Ovenight Oats Büro

Probiotika kennt ihr bestimmt aus der Werbung für überteuerte und überzuckerte „probiotische“ Joghurts… Probiotika sind lebende Bakterien, die Teil einer gesunden Darmflora des Menschen sind und z.B. das Immunsystem stärken. Nun haben die Forscher in einer kürzlich veröffentlichten Studie beschrieben, dass Hafer-Porridge (und damit auch Overnight Oats) vermutlich „präbiotisches Potential“ hat. Probiotisch, präbiotisch?  Klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach: Während Probiotika die lebenden Mikroorganismen sind, dienen Präbiotika eben diesen als Nahrung. Die meisten Präbiotika sind komplexe Kohenhydrate, die für den Menschen nicht verdaulich sind. Die Bakterien des Darms aber können sie verwenden und daraus z.B. Energie gewinnen. Der Vorteil für den Menschen: Die hilfreichen Bakterien können sich vermehren.

In der besagten Studie haben die Forscher den Versuchspersonen täglich 60 Gramm Hafer-Porridge gegeben und konnten schon nach einer Woche ein Absinken von bestimmten Bakterien-Enzymen bei den Testpersonen beobachten. Zum Beispiel beim Enzym Urease, was als Marker für eine unvorteilhafte Darmflora angesehen wird. Kurz gesagt: Viel Urease gleich schlechte Darmflora. Nach einer Woche Porridge-Behandlung waren die Urease-Werte jedoch abgesunken. Dies deutet laut den Forschern darauf hin, dass Porridge-Oats offensichtlich Präbiotika enthalten könnten und so die gute, gesunde Darmflora stärken.  Damit bestätigten die Forscher Ergebnisse einer weiteren Studie die ebenfalls vom präbiotischen Potential und niedrigem glykämischen Index von Vollkorn-Haferprodukten berichtet hat.

Wem das jetzt alles zu kompliziert sein sollte … Hier noch einmal die Zusammenfassung: Porridge und Overnight Oats enthalten Präbiotika, die wiederum Probiotika als Nahrung dienen. Und Probiotika sind gut für deine Darmflora.

Toll, dass Overnight Oats also nicht nur super schmecken und lange satt machen, sondern auch gesund sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.